Mittwoch, 21. Oktober 2009

KARTOFFELN MIT QUARK

Wenn meine Mama uns Kinder gefragt hat, was wir morgen essen wollten, gab es nur zwei mögliche Antworten:

Miracoli oder Bratkartoffeln mit Quark.

Na gut, falls der nächste Tag ein Sonntag war, dann lautete die Antwort selbstverständlich Grillhähnchen mit Pommes :-)


Da aber heute nicht Sonntag ist und Miracoli in meiner Küche nicht gekocht werden, gibt es Kartoffeln mit Quark.

Mit Kräuterquark, trotz Nachtfrost sehen Pimpinelle, Petersilie und Zitronenmelisse noch gut aus, der Rosmarin für die Backofenkartoffeln lebt auch noch.
Dazu gibt es einen Feldsalat (Gemüsekiste), mit gebratenen Austernpilzen (Gemüsekiste) und Physalis (noch vor dem ersten Nachtfrost im Garten geerntet), mit einem Dressing aus Kürbiskernöl, Limettensaft und Balsamico.


Backofenkartoffeln
mit
Kräuterquark
und

Feldsalat mit Austernpilzen und Physalis



Schmeckt lecker, aber nicht ganz wie bei Mama, da waren die Bratkartoffeln irgendwie knuspriger und der Quark irgendwie cremiger. 
Nur der Feldsalat, damals aus dem eigenen Garten, war genauso sandig :-))

Und weil es trotzdem eines der Lieblingsessen von früher ist, gehört es eindeutig in die Kategorie:

Fremdkochen Mein liebstes Mamarezept

Kommentare:

  1. Wir werden unsere 'Mama'-Gerichte wohl alle nicht genau so hinbekommen wie bei Mama früher...leider; geht mir auch so!

    AntwortenLöschen
  2. ich habe keine Mama-Rezepte, meine Mutter kochte nie bei uns....Jedenfalls fällt mir keines ein....

    Geduld mit dem Wetter, heute regnet es zwar, aber es ist super mild! Wir werden am WE grillen.

    AntwortenLöschen
  3. ob mamas, omas oder andere küchenzauberer- oder -Innen: kindheitsesserinnerungen sind einfach nie wirklich erreichbar. und trotzdem schmeckt das selbstgekochte fein!

    AntwortenLöschen
  4. @eva:
    noch schlimmer ist es mit den OmaRezepten: meine Omi hat die weltbesten Dampfnudeln, Apfelstrudel und Apfelküchle gemacht, das vermisse ich sehr!!

    @bolli:
    wer hat dann bei euch gekocht, dein Papa?

    @reibeisen:
    möglicherweise wird auch einfach die Erinnerung immer schöner :-))

    AntwortenLöschen
  5. Deine Mama hat mit Austernpilzen und Kürbiskernöl gekocht? Ich bin schwer beeindruckt. Dann hast du die kreative Küchenader wohl von ihr. Bei uns gabe eher "normales, deutsches" Essen. Außer mein Papa hat gekocht, der kann ganz genial arabisch kochen.

    AntwortenLöschen
  6. wenn Du die neumodischen Zutaten wie Balsamico, Limetten, Kürbiskernöl und Physalis weglässt, wirds annähernd so schmecken wie früher.

    AntwortenLöschen
  7. @buntköchin:
    naja, Pilze und Öl hab ich dazugedichtet ...

    @lamiacucina:
    ob ich das will ;-)) ?

    AntwortenLöschen
  8. Klasse, Mama-Rezepte müssen adaptiert und modernisiert werden. So gefallen mir Kartoffeln mit Quark besser. Interessant trotzdem, dass Feldsalat immer sandet?!

    Miracoli gibt's bei uns übrigens ab und zu... (duck-und-weg) ;-)

    AntwortenLöschen
  9. @barbara:
    soso :-)
    ich hab' die Miracolis schon auch mal wieder probiert, aber ganz ehrlich, eine selbstgewürzte Tomatensauce mit Sardellen und Kapern braucht auch nicht soooo viel länger und schmeckt schon besser.
    Außerdem sind uns die Portionen bei Miracoli immer zu klein ;-))

    AntwortenLöschen

was meinst du dazu?