Montag, 12. Oktober 2009

MATJES MIT KARTOFFELHAUBE

Neuer Lieblingsauflauf!

Und noch dazu ein ganz schneller, vorausgesetzt, man verwendet vakuumisierte vorgekochte Rote Bete, die man nur noch in Scheiben geschnitten in eine Auflaufform schichten muss, um dann vier frische in Kräuteröl eingelegte Matjesfilets darauf zu verteilen und das ganze mit einer Schicht Thymian-Kartofflbrei eine halbe Stunde im Backofen bei 200 Grad backen lässt.
Ein bisschen Petersilie als Deko:


MatjesRote Bete Gratin 
unter der Kartoffelkruste


Probiert's aus, das macht sowas von satt und glücklich :-)

Kommentare:

  1. Huh, das vakuumierte Betepack ward nur einmal erworben; aber Matjes-Kartoffel-Bete-Stampfkruste ist wirklich zu empfehlen :-)

    AntwortenLöschen
  2. Ohne Matjes werde ich weiterhin Tomaten und Hackfleisch unter der Kartoffelhaube verstecken.

    AntwortenLöschen
  3. ich nehme dann noch extra die Matjes von Robert!!!

    AntwortenLöschen
  4. Und immer noch habe ich nichts mit Matjes gemacht....oh, die Woche ist einfach zu kurz für all die Leckereien!

    AntwortenLöschen
  5. Das gefällt mir. Für Matjesrezepte bin ich immer zu haben :-)

    AntwortenLöschen
  6. @kulinaria:
    wir sind ja schon am suchen nach der weißen Bete!

    @lamiacucina:
    da gibts doch bald mal ein Carepaket in die Schweiz!

    @bolli:
    nana, du hast doch auch schöne Fische in P. ;-)

    @schnick:
    das ist Labskaus?? Dann mag ich das ja doch :-))

    @eva:
    du sagst es!

    @isi:
    Matjes pur ist aber auch lecker :-)

    AntwortenLöschen

was meinst du dazu?