Dienstag, 20. Oktober 2009

ETWAS WARMES

Von außen und innen.
Das ist jetzt nötig, damit die Kälte erst gar keine Chance hat, sich in den Knochen festzusetzen ;-)


Für die innere Wärme sorgt ein würziges Tomatensüppchen, aus passierten eingemachten Tomaten, vielen Gartenkräutern, etwas Sherry, Salz, Pfeffer, Piment und einem Schluck Rotwein.
Dazu: Roggenfladen mit Rosmarin und Höhlenkäse.


Tomatensuppe


Ganz schön geschwitzt haben wir, der Ofen hat aber auch sowas von losgeheizt :-)

Kommentare:

  1. Mit so einem tollen Ofen und der Suppe würde ich mich auch wohl fühlen!

    AntwortenLöschen
  2. für mich die Suppe dann kalt bitte!!!

    AntwortenLöschen
  3. Wohl dem, der eingemachte Tomaten im Keller hat ! Wir sitzen auf dem Trockenen, aber wenigstens ebenfalls in einer gutgeheizten Stube.

    AntwortenLöschen
  4. ah, Ihr habt tomatentechnisch rechtzeitig vorgesorgt. sehr gut. wir haben das heuer leider verpennt... *grrrr*

    AntwortenLöschen
  5. @eva:
    die Holzofenwärme hat schon was! Allerdings bin ich dadurch spätestens um 21 Uhr so müde, dass ich auf dem Sofa einschlafen muss :-))

    @lamiacucina:
    wer braucht Tomaten im Keller wenn es schön warm in der Wohnung ist...

    @reibeisen:
    ihr wart ja auch so lange weg, wann sollen da auch Vorräte angelegt werden ;-)

    AntwortenLöschen
  6. Ich will auch so einen Ofen. Kann man sich da auch reinsetzen und Winterschlaf machen? Gibt wahrscheinlich angekohlte Ohren. Nein, ich nehme doch lieber die Suppe.

    AntwortenLöschen
  7. @buntköchin:
    die bessere Wahl!

    @kulinaria:
    das Holz muss gut eingeteilt werden, was sollen wir sonst bei minus 20 Grad machen??

    AntwortenLöschen
  8. @kulinaria:
    im Wohnzimmer ist das immer so ungeschickt :-P

    AntwortenLöschen

was meinst du dazu?