Posts mit dem Label vögel und säuger werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label vögel und säuger werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Sonntag, 13. Juli 2014

WM KOCHEN: ARGENTINIEN

Für den Abschluss des WM Menues wäre mir ja ein Käsegang lieber gewesen.
Aber die Holländer wollten ja nicht gegen die Deutschen spielen ;-)

Argentinien....na gut, dann wird eben ein Asado veranstaltet.
Das ist ein typisch argentinischer Brauch, es kommt jede Menge Fleisch, Fisch, Gemüse auf den Grill und man verspeist es zu schön scharfem Chimichurri.
Die Vorbereitungen:
 
 Dann wird der Grill angeschürt und es ist Zeit für einen Aperitif:
  Grapefruit/Secco/Basilikum

Sehr fein.
Das Rezept für mein Chimichurri:

Petersilie, Oregano, Thymian
2 Knoblauchzehen
1 TL Salz
1 TL gemahlener Ingwer
2 TL gemahlenes Chilipulver
etwas Zucker
ca. 50 ml Olivenöl
ca. 50 ml Essig
ca. 50 ml Wasser
1 EL Limettensaft
etwas Sojasauce

Zubereitung:

Kräuter und Knoblauch fein hacken. Mit den Gewürzen vermischen.
Dann mit den flüssigen Zutaten verrühren.
Einen Tag durchziehen lassen.

Auf den Grill kommen dann Rindersteak, Dorade, Maiskolben, kurz blanchierte Bohnen und Tomaten.
 
Asado Argentinia

So, alles verspeist.
An mir liegt's nicht mit dem nächsten Titel ;-)

Donnerstag, 26. Juni 2014

WM KOCHEN USA

Wenn ich an typisch amerikanisches Essen denke, fällt mir direkt der Thanksgiving Truthahn ein.

Ist jetzt aber ein wenig ungünstig für das Spiel der Deutschen gegen die USA, immerhin findet es erstens im Sommer und zweitens schon recht früh am Abend statt.
Da muss man Abstriche machen.
Statt Truthahn, für den ich mir mindestens einen Tag Urlaub zur Zubereitung hätte nehmen müssen, gibt es eine Wachtel :-)
Das geht deutlich schneller und ist auch von der Portionsgröße her passender ;-)

Und dazu einen Caesar's Salad.
Das passt doch zum Sommer.

Lässt sich schön vor dem Spiel vorbereiten und in der Halbzeitpause verspeisen.
Gerne auch noch in der zweiten Halbzeit, wenn es mal wieder langweilig ist.

Die Wachtel wird einfach mit Speck umwickelt und im Backofen eine halbe Stunde gebacken.
Der Salat ist etwas aufwändiger, aber auch schnell gemacht:

Zutaten:
  • 250 g Eisbergsalat
  • 250 Kirschtomaten
  • 50 g Brot (für die Croutons)
  • 100 g Tête de Moins
  • 1 EL Butter
  • Knoblauch
Dressing:
  • 1 EL Senf 
  • 5 EL Olivenöl
  • 1∕2 EL frisch gepresster Zitronensaft
  • Worcestershiresauce
  • Salz
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • 2 Sardellenfilets
  • 1 Knoblauchzehe

Zubereitung:

Senf, Sardellen, Knoblauch, Olivenöl, Zitronensaft, ein Teil des Käses, Worcestershiresauce, Salz und Pfeffer zu einem cremigen Dressing mixen.
Für die Croutons die Butter mit etwas Knoblauch in einer beschichteten Pfanne erhitzen.
Das Weißbrot in Würfel schneiden und darin anrösten.
Den Salat waschen und zurechtzupfen, die Kirschtomaten dazugeben, dann mit dem Dressing vermischen, mit Croutons und Tête de Moins und der gebratenen Wachtel servieren.

Caesar's Salad
mit 
Truthahn Wachtel

Hat gepasst!
Und was genützt.
Lag wahrscheinlich an der nicht ganz so amerikanischen Variante ;-)

Freitag, 21. Februar 2014

GESCHMORTE RINDERBEINSCHEIBEN

Sprach ich neulich noch von Frühling??
War wohl doch zu voreilig...egal, dann gibt's heute eben ein Schmorgericht.
Schöne Rinderbeinscheiben werden in Rapsöl angebraten, dann kommt Molégewürz und etwas Tomatenmark dazu, beides wird ebenfalls kurz angeröstet.
 
Mit Rotwein, Rinderfond und einer Dose geschälter Tomaten gießt man alles soweit auf, dass die Beinscheiben bedeckt sind, kocht die Flüssigkeit kurz auf und stellt den Bräter die nächsten drei Stunden beziehungsweise solange, bis das Fleisch vom Knochen fällt, in den Backofen bei 150 Grad.
Zwischendurch hat man nichts anderes zu tun, als gelegentlich das Fleisch zu wenden und mit Sauce zu übergießen.
Man kann aber jetzt auch schon mal die Gremolata basteln:
Petersilie und Knoblauch kleinhacken und mit abgeriebener Zitronenschale verrühren.
Gegen Ende der Schmorzeit bietet es sich an, den Feldsalat zu putzen und die Nudeln zu kochen.


Damit kann  man aber auch noch warten, bis man das Fleisch aus dem Bräter geholt hat, es restlich vom Knochen gelöst und etwas kleingeschnitten hat.
 
Die Sauce wird nun nochmal aufgekocht, letztendlich abgeschmeckt mit vielleicht noch etwas mehr Molégewürz und Salz, je nach gewünschtem Schärfegrad, und dann kommt das Fleisch wieder mit rein zum erwärmen und schon hat man ein wunderbares Schmorgericht.
Geschmortes Rinderbein
mit 
Molésauce Gremolata
und 
Nudeln

Ist echt ein Geschmackserlebnis, der schokoladigchillischarfe Geschmack der sämigen Sauce mit der säuerlichen Gremolata...feine Sache.
Und für den Fall, dass was übrigbleiben sollte, kann man das prima einfrieren für den spontanen Fleischhunger ;-)

Freitag, 10. Januar 2014

TINAS RÖMISCHE GNOCCHI

Heute früh bei Tina gesehen und sofort war klar: das will ich auch ;-)
Geht auch ohne Weihnachten.

Allerdings, wie im Hause Sammelhamster üblich, wurde mit kleinen Variationen nachgekocht.
Das erste: wenn man genug Zeit eingeplant hätte, nicht so hungrig gewesen wäre, dann hätte man die Griessmasse auch auskühlen und formen können....so kamen die Gnocchi als relativ flüssige Masse in eine Auflaufform und wurden im Ofen eine halbe Stunde gebacken.
Das geht aber auch.
Danach kann man sie nämlich immer noch schön in Nockenform auf den Teller bringen ;-)

Und dazu gab es aus eben jenen erwähnten Zeitgründen nichts geschmortes, sondern kurzgebratenes.
Lammrücken war es.
Scharf angebraten, aus der Pfanne genommen, Frühlingszwiebeln und Berberitzen im Bratensaft angeschmort, TK-Schwarzwurzeln dazu, mit Lammfond ablöschen und köcheln lassen, bis das Gemüse weich ist, dann den Rest wieder zugeben, mit etwas Sahne binden und fertig.
Römische Gnocchi
mit
SchwarzwurzelBerberitzenLammGeschnetzeltem

Super lecker!
Die Berberitzen mit ihrem süßsäuerlichen Geschmack passen prima, das Lamm war zart und die Gnocchi...nun, ganz anders als "normale" Gnocchi, auch nicht vergleichbar mit Polenta, aber wirklich gut.
Eine ganz neue Erfahrung :-D

Montag, 15. April 2013

AUSWÄRTS ESSEN

Der Osterhase hat mir einen Restaurantbesuch im Nikolaushof ins Nest gelegt.
Und da waren wir am Wochenende und hatten einen netten Abend.

Zum Baguette gab es wunderbar aromatisiertes Öl mit Chili und diversen Kräutern sowie feines Meersalz.

Bärlauchsuppe mit Ziegenkäse
und 
Silvanersuppe mit Zimtcroutons

Gut, aber leider nur lauwarm.
Mistkratzer
mit 
Gemüsecouscous
und Minzjoghurt

und

Tafelspitz mit Meerrettichnudeln

Das Huhn war ganz schön trocken. Allerdings esse ich selten Huhn, vielleicht gehört das so....aber der Minzjoghurt war lecker und die Würze des Couscous mit einer feinen Kreuzkümmelnote war auch ganz fein.

Insgesamt habe ich allerdings schon besser dort gegessen....muss mal wieder hin, wenn etwas anderes auf der Speisekarte steht.

Sonntag, 3. März 2013

UWES KÜRBISQUICHE

Uwe kann halt hübscher fotografieren.
Aber geschmeckt hat es auch bei uns!


Ganz kurze Vorstellung heute, ich will raus in die Sonne.

KürbisHackfleischParmesanQuiche
Bis später :-)

Sonntag, 20. Januar 2013

LAMMBERBERITZENKLOPSE

Es gibt doch alles in Würzburg, man muss es nur finden ;-)
Neulich dachte ich noch, ich könne nie Tinas Lammbällchen nachkochen.
Und dann am Freitag: an einem Gewürzstand auf dem Marktplatz fielen mir tatsächlich Berberitzen in die Hände!
Juchu.
Lammhack wurde auch aufgetrieben und das nächste Ottolenghi-Rezept war fällig.
Diesmal aus "Jerusalem".
Ein paar Veränderungen habe ich gemacht....war auch eine gute Sache!

Rezept:

Zutaten
  • 375 g Lammhack
  • 1 kleine gehackte Zwiebel
  • halber Bund gehackte glatte Petersilie
  • 1 zerdrückte Knoblauchzehe
  • etwas Piment, Zimt, Muskat und Harissa
  • geröstete Pinienkerne
  • 30 g Berberitze
  • 1 kleines Ei
  • 50 ml Pflanzenöl
  • 250 g geschälte Schalotten
  • 100 ml Weisswein
  • 250 ml Hühnerfond
  • 1 TL getrockneter Thymian
  • 1 TL Zucker
  • 50 g getrocknete Aprikosen
  • 4 frische Aprikosen
  • 200 g Joghurt mit einem EL Tahinapaste
  • Koriander und Petersilie
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer
Zubereitung
  1. Lammhack mit Zwiebel, Gewürzen, Berberitze, Ei in einer Schüssel mit den Händen ordentlich verkneten. Dann in golfballgrosse Bälle formen.
  2. Ein Drittel des Öl in einem breiten Topf erhitzen. Die Fleischbällchen darin rundherum anbraten, bis sie etwas Farbe haben. Bei Bedarf in mehreren Etappen braten. Dann die Bällchen herausnehmen und das Fett aus dem Topf wischen.
  3. Das restliche Öl in diesem Topf erhitzen, Schalotten zugeben und für 10 Minuten unter rühren köcheln, bis sie goldbraun sind.
  4. Mit Weisswein ablöschen, dann Brühe, Thymian, Zucker, Salz und Pfeffer zugeben.
  5. Lammbällchen und Aprikosen zwischen und auf den Schalotten platzieren. Die Bällchen sollten möglichst nahezu mit Flüssigkeit bedeckt sein.
  6. Zum Kochen bringen, dann abdecken und auf kleiner Hitze für 15 Minuten sanft köcheln lassen. Dann eine halbe Stunde ohne Deckel sanft köcheln lassen, bis die Sauce reduziert und intensiviert ist.
  7. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit Joghurt und Kräutern bestreut servieren.
Lammbällchen 
mit
Berberitzen und Aprikosen

Stimmt schon, der kann was, der Ottolenghi.
Das süßliche von Aprikosen mit dem säuerlichen der Berberitze passt prima zum würzigen Lamm.
Und durch die frischen Aprikosen wurde die Sauce auch so richtig schön cremig.
Feines Essen.
Danke Tina für die Inspiration!

Mittwoch, 5. Dezember 2012

ERDNUSSHUHN MIT SPROSSEN

Bevor es morgen mit Ottolenghi weitergeht, gibt es ein schnelles Hühnercurrry.
Ist jetzt nich aufregend, soll aber keiner sagen, hier gibt's nur noch genussvoll vegetarisches ;-)

Blumenkohl und Hühnchenbrustwürfel mit Currypaste in Erdnussöl anrösten, mit Kokosmilch aufgießen, 2 EL Erdnussmus darin schmelzen und etwas köcheln lassen.
Für die extra Vitamine kamen etwas Petersilie (Koriander wäre besser, gab es aber mal wieder nicht) und frisch gezogene Brokkolisprossen dazu.
Und noch ein paar Cashewkerne, Erdnüsse waren keine mehr da. Passt aber auch.
ErdnussSprossenBlumenkohlHuhn

Mit den Sprossen hat das echt was frisches!
Ach so: Couscous passt da gut. Mögen wir lieber als Reis....

Donnerstag, 22. November 2012

TAHINASPINAT

Das war mal lecker!!
Es war ganz frischer Spinat in der Gemüsekiste.
Aber immer der Reihe nach.
Zwiebeln, Knoblauch, Vindaloo- und Tahinapaste, Kreuzkümmel in Erdnussöl anschwitzen.
Rinderhack krümelig braten.
Mit Soja- und Tomatensauce ablöschen.
Den Spinat dazugeben und zusammenfallen lassen.
Mit extra geröstetem Sesam bestreuen.

SesamSpinatHackPfanne

Naan zum Tunken der Restsauce.
Perfekt.

Donnerstag, 8. November 2012

NOCHMAL OKRA

Schon wieder Okra.
Wenn ein Inder mal weiß, was man mag, kriegt man des öfteren was davon :-)
Ist ja nett.

Diesmal habe ich die Okraschoten im Backofen zusammen mit Auberginenwürfeln, Zwiebeln, Knoblauch, gewürfelten Merguez und Feta als Grillgemüse gegrillt.

Gar nicht Asiastyle, mehr Junkfood.
Zumindest sieht es so aus:
OkraMerguezFetaGrillgemüse

Aber auch dieses Essen gehört mal wieder in die Kategorie: schmeckt deutlich besser als es aussieht.

Sonntag, 9. September 2012

TARATOR BOHNEN

Normalerweise bin ich nicht so der Bohnenfan.
Aber es waren halt welche in der Gemüsekiste....
Und auf der Suche nach der perfekten Zubereitung habe ich auch was gefunden.
Bei der Hedonistin, bei Zorra und bei Nesrin wurden die Taratorbohnen gelobt.
Gut. Dann wird das mal gemacht.

Zutaten
  • 500 g Stangenbohnen
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 EL Olivenöl
  • Saft von 1/2 Zitrone
  • Salz
Zubereitung

Bohnen in Salzwasser weich kochen, abgiessen.
Knoblauchzehen feinschneiden oder pressen und in einer Pfanne bei mittlerer Hitze im Olivenöl 3-4 Minuten andünsten. Zitronensaft hinzufügen, unter Rühren köcheln lassen, bis die Sauce etwas dick wird.
Die noch warmen Bohnen hinzufügen, salzen und 1 Minute unter Rühren zusammen braten. Vom Herd nehmen. Kalt oder noch lauwarm servieren.
TaratorBohnen

Und oh Wunder: das schmeckt sowas von gut!

Hätte tatsächlich alleine schon gelangt, wir hatten aber noch ein paar mit Merguezbratwürstchenhack und Tomaten gefüllte Auberginen dazu.
 
Ich will noch mehr Bohen!!!

Dienstag, 21. August 2012

BUNTER TOMATENSALAT, ZWEIGETEILT

Zur Zeit gibt es fantastische Tomaten.
Ganz bunt und sehr aromatisch.
Und es ist Sommer.
Also: Salaaat.

Einmal mit Ziegenfrischkäse, der mit ein paar Kräutern, Knoblauch und etwas Creme fraiche zu kleinen, mehr oder weniger hübschen Bällchen geformt wurde.
Und einmal mit gebratenen Hackfleischbällchen, auch mit Zwiebeln und Knoblauch.
Beidesmal mit Oliven, Basilikum und gerösteten Kernen (fehlen auf dem Bild noch auf einem Teller).
Balsamico, Olivenöl, Salz, Pfeffer.
 Tomatensalat mit Ziege
Tomatensalat mit Hack

Jetzt ratet mal, wer welchen Teller bekommen hat :-) ?

Und auch wenn es nicht sehr innovativ ist, hat es trotzdem so gut geschmeckt, dass es im aktuellen Tomatenevent teilnehmen muss!
 Garten-Koch-Event August 2012: Tomaten [31.08.2012]

Samstag, 4. August 2012

EIN SCHÖNER TAG

 
Nach einem wunderschönen sonnigen Start in den Tag mit einem großartigen Frühstück (danke nochmal, Beate :-), das bis in den frühen Nachmittag dauerte, mussten wir uns erst mal ausruhen.

 Es war ja auch ganz schön warm.

Dann folgte eine kleine Einkaufstour bzw. Erntetour durch den Garten.

Die Pfirsiche sind alle gleichzeitig reif.
Optimal für eine PfirsichSalsa:
  • Pfirsiche stückeln
  • Zwiebel kleinschneiden
  • mit Minze, Piment, etwas Salz und Pfeffer würzen
  • durchziehen lassen
Jetzt kann das Grillgemüse auf den Grill gelegt werden:
Okay, noch ein Rinderroastbeef für den Mitgenießer:
Einen wunderbar zarten Lammrücken für mich:
Und ein paar Grillfackeln zum Abschluss:
So gestärkt kann die Nacht kommen :-)

Freitag, 20. Juli 2012

APRIKOSENSCHNITZEL

Fein!
Bei Johannes gesehen und sofort nachgekocht.
Es gab vier flache Kalbsschnitzel, gesalzen, gepfeffert, mit zwei Aprikosenhälften belegt, mit Zahnstochern zusammengesteckt und dann in der Grillpfanne gebraten.
Dazu gab es einen Sprossensalat und eine wunderbare Sauce:
  • Zitronenmelisse
  • Knoblauch
  • Salz, Pfeffer, Curry, Senf 
  • mit Creme fraiche püriert
 AprikosenSchnitzel

Absolut lecker! Die knoblauchigzitronige Sauce zu den fruchtigen Schnitzeln, so etwas liebe ich!
Und dem Mitgenießer schmeckts immer, wenn's was fleischiges ist ;-)

Sonntag, 8. Juli 2012

GEMISCHTES GRILLEN

So. Die nächste eigene Gurke aus dem Garten ist soweit.
Für die habe ich mir etwas nettes ausgedacht:
In Scheiben geschnitten wird sie mit Salz entwässert.
Dann mit kleingeschnittener Petersilie, Zitronensaft, Creme fraiche, Pfeffer und viel Knoblauch püriert.
Passt prima zum Grillgemüse, mit Zucchini und Zuckerschotenerbsen aus dem Garten.
Stimmt, da fehlt was auf dem Teller:
Lammsteaks

Und noch was fischiges zum Abschluss:
Garnelen

Satt! Und die Gurkensauce war lecker.

Montag, 2. Juli 2012

WALFISCH

Fischige Woche.
Am Samstag auswärts.
Aus gegebenem Grund ;-)

Und es gab nicht nur Fisch.
Die Vorspeise im Restaurant "Walfisch" in Würzburg:

Tartar vom Rind
Vitello Tonnato

Ein guter Einstieg! Leicht scharf gewürzter Tartar und ganz zartes Kalbsfleisch.
Einzig das Spitzendeckchen wirkte etwas antiquarisch ;-)

Dann der Hauptgang:
Semmelknödel mit Pfifferlingen in Sahnebuttersauce mit Knusperbröselkruste
Brabanter Fischpfännchen
Fischfiletstücke von Süß- und Seewasserfischen mit Garnelen und Gemüse
mit Kräuterbrot überkrustet, Basmati Duftreis

Beides sehr gut.
Nachtisch: Espresso :-)
Und dann nichts wie heim, das Unwetter kam früher als erwartet.