Freitag, 12. September 2014

HERBST MIT BLUMENKOHL

Es lässt sich nicht leugnen, es ist Herbst.
Immer noch nicht geklärt ob kalendarisch oder meteorologisch, aber eben in echt.

Da braucht man was warmes. Knuspriges!

Also werden kleine Blumenkohlröschen mit verquirlten Eiern, Salz, Pfeffer, Muskat und Buchweizenpolenta vermischt und im Backofen knusprig gebacken.
Dazu gibt's ein Joghurtsößchen aus Joghurt, Sardellenpaste, Senf, Kapern, Curry und Kresse.
KnusperBlumenkohl 
mit
KresseCurrySauce

Und schon ist's mir egal, ob draußen Herbst ist :-D

Montag, 8. September 2014

POLENTAZUCCHINI

Und wenn man überraschender* Weise von der Polenta noch was übrig hat, kann man die Reste prima in eine ausgehöhlte Zucchini zusammen mit der Aushöhlmasse füllen, mit Käse überbacken und mit einem BasilikumVanilleJoghurtsößchen UND den vergessenen Pininenkerne genießen.
BuchweizenPolentaZucchini
mit
BasilikumVanilleJoghurtsößchen 

Schmeckt noch besser!
Aber alles mit warmen Käse schmeckt gut :-D

*ok, ganz so überraschend kam das nicht, dieses Polentazeugs macht schon gescheit satt, da hab' sogar ich mal Reste ;-)

Samstag, 6. September 2014

ZWETSCHGENAUBERGINENRAGOUT MIT SALBEIPOLENTA

Heute gibt's einen Ottolenghi Variation Franken.
Im Original nimmt der Herr Otto nur Auberginen für sein Ragout.

Ich hatte aber noch ein paar sehr reife Zwetschgen rumliegen, die wurden kurzerhand mit den Auberginenwürfeln schön scharf in Olivenöl angebraten, mit einer Prise Zucker karamellisiert, mit etwas Balsamico abgelöscht, dann habe ich noch ein wenig Tomatenmark und Rosmarin mitangeröstet bevor alles zusammen mit  Tomatenpassata noch etwas einköcheln durfte, zum Schluss wird mit Salz, Pfeffer und gemahlenem Chili abgeschmeckt.
In der Zwischenzeit kann man gut eine Polenta dazubasteln.
Dafür wird einfach Buchweizenpolenta in kochendes Wasser eingerührt, mit kleingeschnippeltem Salbei, Salz und Pfeffer gewürzt und für so eine Viertelstunde quellen gelassen.
Ich wollte die Polenta diesmal nicht so "schlotzig", deswegen habe ich etwas weniger Wasser genommen.
Und wenn das Ragout dann viel zu scharf ist wegen des Chilis empfiehlt sich noch ein Klecks Joghurt ;-)
SalbeiBuchweizenpolenta
mit
ZwetschgenAuberginenRagout
Hammer Kombi!!
Das mit den Zwetschgen muss ich Herrn Otto sagen.
Dass der noch nicht auf diese Idee gekommen ist....mit der süßsauren Note passt es perfekt zum leicht bitteren Buchweizengeschmack.
Nur schade, dass ich erst hinterher festgestellt habe, dass die gerösteten Pinienkerne noch brav in der Küche standen :-(
Naja, Mandelsplitter wären eh besser gewesen, habe ich hier gesehen...also beim nächsten Mal!


Freitag, 5. September 2014

SOMMERSALAT, NOCHMAL

Kalendarischer Herbstanfang war ja schon am Montag.Oder war es der meteorologische?
Ich kann mir das einfach nicht merken.

Trotzdem: es ist noch Sommer! So.
Und gestern war es auch wirklich nochmal richtig schön warm.

Da passte doch prima dieser Sommersalat.
Bunte Tomaten, reife Feigen, gegrillter Ziegenkäse mit Honig und Thymian...ach, das schmeckt!
 TomatenFeigenZiegenkäseSalat
Jetzt kann der Herbst kommen :-D

Mittwoch, 3. September 2014

COUSCOUS UND FALAFEL

Es gibt ein neues vegetarisches Lokal in Würzburg.
Das muss ich doch sofort testen.
Und am besten mit meinem Lieblingsinder, bekennender Vegetarier und Bayernfan (ok, hat jetzt nix mit Gemüse zu tun ;-) ).

Jedenfalls haben wir in der Mittagspause das Veggie bros. in der Juliuspromenade besucht.
Wenn schon, denn schon: also wird der gemischte Teller mit allem, was der Laden hergibt, genommen:
Couscous mit Feta
Falafel
Salat und Hummus
Die Aussicht ist nicht sooo besonders.
Und mal ganz ehrlich: mein Couscous schmeckt mir besser ;-)

Aber: es war mal was anderes als Mensaessen und immerhin geht's dort recht schnell und man wird satt.

Dienstag, 2. September 2014

STEINPILZE!

Wie schön, wenn man Menschen kennt, die sich mit Pilzen auskennen ;-)
Mein Wildschweinschinkenlieferant war heute ganz frühs im Wald und hat herrliche Steinpilze gefunden!
Und mir ein paar geschenkt!
Ich hab' sie einfach heiß in der Pfanne mit etwas Olivenöl angebraten:
Dazu ein paar frische Feigen und Petersilie, gewürzt mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft und Balsamico, fertig.

SteinpilzFeigenRagout

Wunderbar. So kommt der Geschmack ganz hervorragend raus.
Vielen Dank nochmal an den lieben Pilzsammler!


Sonntag, 31. August 2014

APFELKEKSE

Gloster69 ist reif.
Das ist eine gute alte Apfelsorte, die man nur selten kaufen kann.
Heißt übrigens so, weil diese Sorte 1969 auf den Markt kam (guter Jahrgang ;-) ).
Der Baum im Garten trägt heuer recht üppig.

Da immer nur im Müsli reingeschnippelte Äpfel zwar ganz prima aber auf Dauer langweilig sind, gibt's als Sonntagssüß ein paar schnelle Apfelkekse.

Für die Kekse wird verrührt:
  • 60g Zucker
  • 2 Eier
  • 100g Butter
  • 250g Dinkelmehl
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • gemahlene Vanille und Zimt
  • 2 kleingeschnippelte Äpfel

Die kleinen Häufchen backen auf dem Backblech 10 min bei 200 Grad.
 Etwas abkühlen lassen.
 ApfelKekse
Wunderbar knusprig, nicht zu süß, leicht apfelsäuerlich.
Feine Sache, so ein Apfelbaum im Garten.


Samstag, 30. August 2014

GENUSSBLOGGERTREFFEN IM AUGUST

Juchhu, der Monat ist um!
Und somit ist wieder der letzte Freitag im Monat und Zeit für unser Treffen mit vielen lieben Menschen aka Foodblogger aus nah und fern.

Nach einer Stippvisite in der Türkei beim letzten Stammtisch sind wir diesmal wieder nach Italien zurück.
Kulinarisch gesehen.
Räumlich waren wir wie gewohnt und wie inzwischen sehr geschätzt im Il Castello in Würzburg.

Mir persönlich würden ja die Trombini schon langen.
Diesmal besonders gut und warm aus dem Ofen.
Kamera bereit und los geht's!

Die Antipasti Platte war reichlich gefüllt:
Duetti di Carpacci (vom Lachs und vom Schwertfisch)
Insalata Finocchio (Fenchelsalat)
Torreta Bufala (Geschichtetes Türmchen aus Aubergine, Tomate und Büffelmozzarella)
Alici frittata (frittierte Sardellen)
Crostini barbabietola (Rote Bete

Für mich völlig neu: die italienische Version von Meefischli!
Super lecker mit dem Salzwasserfischgeschmack. Das will ich auf jeden Fall mal wieder.
Und die Zitronenverbene erst! Hat perfekt zum rohen Fisch gepasst.
Der Antipastiteller war auch ratzfatz leer.
Wir waren wie immer schon sehr zufrieden.
Aber ein paar Trombini gehen immer.....zur Überbrückung bis zum Fischgang:
Gambero rosso (Südamerikanische Rotgarnelen)
Orata royal (Dorade)
Branzino all Griglia (Wolfsbarsch)
Sepia alla Griglia (Tintenfisch)
Grillgemüse Kartoffeln und Pesto verde
Ich bin echt begeistert!
Die Auswahl war schon großartig.
Den einen Fehler haben wir gemacht: den Tintenfisch hätten wir schon vor dem Fotografieren und als allererstes verspeisen sollen, er war doch etwas fest am Schluss.
Trotzdem, ich mag Sepia :-)

Dann geht nur noch ein Espresso.
Okay, und der Grappa.

Und dann hat Cheffe Enio noch ein ganz besonderes Stöffchen für uns:

Einen direkt aus Italien mitgebrachten San Marzano von Borsci.
Der Geruch hat mich in irgendeiner Weise an meine Omi erinnert...ich hab' noch nicht so genau rausgefunden warum...den Geschmack könnte ich jetzt gar nicht richtig beschreiben, ich weiß nur, mir hat der Borsci prima geschmeckt!
 Dann quatschen wir noch ein wenig....
....teilen gerecht das übriggebliebene Baci aus Werners Piccola Panetteria unserer kranken Stammtischschwester....gute Besserung auf diesem Wege, du hast wirklich was verpasst!,....
...und schon ist ein wunderschöner Abend wieder zu Ende.

Und jetzt freuen wir uns auf das große Herbsttreffen im Oktober!

Mittwoch, 27. August 2014

IBC

Irgendwie dachte ich ja, ich komme um diese Aktion herum!
Immerhin habe ich erst gestern meinen morgendlichen RealColdRaindropRun absolviert und das will was heißen.
Aber nein, mein liebes Bruderherz hat an mich gedacht und mich nominiert zur IceBucketChallenge.


Mit Sicherheit eine wichtige und gute Sache, mehr über die amyotrophe Lateralsklerose herausfinden zu wollen.
Allerdings ist die Aktion inzwischen schon ein wenig vom ursprünglichen Inhalt abgekommen.
Schön beschrieben wird das zum Beispiel hier!

Da mir solche Massenveranstaltungen sowieso immer ein wenig suspekt sind, gibt es das IceBucket in einer für Foodblogger angemessenen Form:

Nominiert wird niemand, aber wer will, kann das gerne nachmachen, immerhin ist es jetzt wieder etwas sommerlicher geworden:-)




Sonntag, 24. August 2014

ZWIEBELKIRCHWEIH MIT BREMSER

Heute ist Zwiebelkirchweih in der Semmelstraße.
Die Kreuzbergwallfahrer kamen teils recht erschöpft aber sehr glücklich wieder in Würzburg an.
Der traditionelle erste Zwiebelkuchen des Jahres schmeckt auf jeden Fall.
Der erste Bremser des Jahres dagegen ist noch mehr Traubensaft.
Ein schöner Nachmittag!