Sonntag, 11. Oktober 2009

BROT UND SPIELE

Vorbereitung auf den ersten Bremserabend des Jahres:


Dominosteine (mitte)

Zum Bremser gab es diesen Zwiebelkuchen, statt Hefeteig aber mit Quarkölteigboden, Sauerahm-Ei-Kümmel-Speck-Emmentaler-Zwiebelbelag bleibt gleich.
Aber Fotografieren war zu gefährlich, sonst hätte sich noch jemand an meinem Geld vergriffen:


Gibt aber noch Reste heute:


Zwiebelkuchen im Morgenlicht


Schön war's!

Merke: 
  • beim nächsten Mal nicht überall Käse rein (wegen möglicher Käseaversion der Mitspieler)
  • vorher genau schauen, welche Spiele für wieviel Spieler geeignet sind
  • Geld nachdrucken lassen für Monopoly :-D

Kommentare:

  1. ja zu Federweiiser ( das ist doch Bremser, oder?) zu den Parmesankeksen und ganz ganz viel Zwiebelkuchen, aber nein zu Monopoly.....

    AntwortenLöschen
  2. bei mir zu allem ja, denn wir spielen gerne! :-)

    AntwortenLöschen
  3. Du bist wohl gut im Geldgewinnen? ;-)

    Sieht wunderbar gemütlich aus, Euer Spieleabend. Von dem Zwiebelkuchen mit Bremser hätte ich jetzt auch gerne eine Portion.

    AntwortenLöschen
  4. Aber nur ein kleines Stück heimlich machen damit es beim nächsten Male heißt: Tausche Zwiebelkuchen ohne Käse gegen Schloßstraße ;D

    AntwortenLöschen
  5. Muskatzinen: selbstgemacht ? das interessiert mich da es hier ein namensähnliches Rezept für Muschgezinli gibt, das kaum mehr jemand bäckt.

    AntwortenLöschen
  6. Bremser, woher kommt der Name denn?

    AntwortenLöschen
  7. öh, eigentlich hatte ich gestern schon auf alles geantwortet - wo ist der Kommentar hin???
    Also nochmal:

    @bolli:
    magst du nur Monopoly nicht oder grundsätzlich keine Spiele?

    @eva:
    es gibt nichts schöneres für die langen ungemütlichen Herbstabende!

    @barbara:
    im Geldgewinnen ja aber im Hotels bauen nicht ;-(

    @kulinaria:
    für die Schlossallee wird alles getan, das stimmt ;-)

    @lamiacucina:
    gekauft, denn die Dettelbacher Konditoren hüten das Rezept wie ihren Augapfel. Es sind aber diverse Rezepte unter der Hand im Umlauf, bei Bedarf kann ich mich ja mal schlau machen ;-)

    @schnick:
    so heißt der Federweiße hier in Franken, ich tippe mal darauf, dass es bedeutet, dass die Fertigstellung des neuen Weins "ausgebremst" wird und man ihn schon vor der endgültigen Reife wegtrinkt...

    AntwortenLöschen
  8. Danke, nicht nötig, hab schon eins gefunden.

    AntwortenLöschen
  9. @lamiacucina:
    du könntest jetzt deine Version mal backen und ich teste dann, ob eure Muschgezinli so schmecken wie unsere Muskatzinen :-)))

    AntwortenLöschen

was meinst du dazu?