Freitag, 12. Juni 2009

SPARGEL ÖKO ?

Zum Spargel der Woche gab es Spinatbratlinge* (als Variation zu den Hirsepuffern**), Preiselbeermeerrettich und das letzte Glas Quittenchutney:

Spinatbratlinge
mit
gekochtem Spargel


*"Bratling" hört sich halt immer so nach Birkenstock an, aber die waren echt schön knusprig und eine super Ergänzung zum zarten Spargel :-)
**einfach die Hirse durch gehackten Spinat ersetzen und ein paar Haferflocken für die Bindung zugeben ;-)

Kommentare:

  1. so lange die Bratlinge nicht wie Brkenstock schmecken, ist doch alles geritzt!!!!

    AntwortenLöschen
  2. gutes Läuferessen!!

    AntwortenLöschen
  3. knusprig UND grün. herz, was willst Du mir. die wollen wir auch, diese bratlinge.

    AntwortenLöschen
  4. versteh ich nicht. Mit was hält das zusammen, wenn kein Stärkelieferant mehr dabei ist: Spinat, Zwiebel, Gemüsebrühe, Razelhanout ?

    AntwortenLöschen
  5. @bolli:
    knusprig aber nicht ledrig haben sie geschmeckt :-)

    @eva:
    naja, eine Portion Nudeln ist noch schöner :-D

    @reibeisen:
    alle weg :-P

    @lamiacucina:
    jetzt, wo du es schreibst, fällt mir auf, dass ich die Haferflocken unterschlagen hatte :-D

    AntwortenLöschen
  6. Mit dem Wort Bratling hatte ich ja auch zu kämpfen - aber da hat Bolli eigentlich recht...

    Spinat-Haferflocken-Dingense halt - bestimmt lecker! :-)

    AntwortenLöschen
  7. @barbara:
    hab' an dich und deine Bratlinge gedacht, als ich diese Teilchen gemacht habe ;-))

    AntwortenLöschen
  8. @kulinaria:
    mehr oder weniger runde Rundlinge ;-)

    AntwortenLöschen
  9. @sammelhamster
    Der vordere ist also das Gesellinnenstück? Der hintere das verschämt versteckte Erstlingswerk?

    AntwortenLöschen

was meinst du dazu?