Mittwoch, 2. März 2011

MAL WIEDER GEBRATENE BANANE

Gab es schon lang nicht mehr.
Mit rohem Schinken umwickelte Bananen werden in der Pfanne knusprig gebraten.
Dazu gibt es Curryjoghurtsauce.
Und ebenfalls in der Pfanne geröstete Paprikastreifen, mit Hanföl, Zitronensaft, Knoblauch, Meersalz, Pfeffer und Pimpinelle (das erste, was im Kräuterbeet wieder wächst) marininert:

Schinkenbanane mit Knoblauchpaprika

Immer wieder gut.

Kommentare:

  1. Als ich ein richtig kleines Kind war, also so bis fünf Jahre oder so, war das mein Lieblingsessen: Banane mit Schinken umwickelt und dann gebraten, serviert mit einem Spiegelei obendrauf. Nannte sich "Spiegelei Bankok" und stammte aus der Rezeptsammlung MENÜ. - Ich könnte mal probieren, ob mir das immer noch schmeckt...?

    AntwortenLöschen
  2. Viel lieber gebratene Banane als gebratener Kürbis.

    AntwortenLöschen
  3. mit Banane kann man mich jagen, besonders mit den weichen, ekelig braunen, wenn Du ganz grüne nimmst, vielleicht probiere ich dann!

    AntwortenLöschen
  4. @nata:
    uh, mit Ei ist das ja sehr merkwürdig...oder besonders lecker ;-) ?!

    @lamiacucina:
    sei ehrlich! das schmeckt dir doch sicher nicht ;-)

    @bolli:
    ich mag ja am liebsten die ganz braunen, matschigen :-D

    AntwortenLöschen
  5. Was früher zu munden wusste kann heute erst recht auf den Tisch (das nächste Mal dann Kochbananen?)

    AntwortenLöschen
  6. @kulinaria:
    das ist eine gute Idee!! Hab ich noch nie ausprobiert. was ist denn der Vorteil?
    Wahrscheinlich sind sie weicher...

    AntwortenLöschen
  7. @sammelhamster
    Einmal müssen sie ganz überreif sein für den Verzehr ;-) und dann tendieren sie hinsichtlich der Verwendung ersichtlich zum gebratenen hin; der Geschmack ist nicht süß, erinnert eher konsistenzlich an Süßkartoffeln.

    AntwortenLöschen
  8. sowas hab ich ja noch nie gehört, bananen in dieser form, ich bin begeistert!!

    AntwortenLöschen

was meinst du dazu?