Montag, 28. März 2011

TOMATENSUPPE

Passierte Tomaten einköcheln mit Gemüsebrühe, Rosmarin, Salz und Pfeffer.
Gibt eine prima Tomatensuppe.
Damit es nicht zu langweilig wird:
Reste vom Wirsinggemüse mit Quark, Senf und geriebenem Provolone verrühren, im Backofen mit schwarzem Sesam überstreut 20 Minuten backen und in die Suppe legen:
 WirsingKäseklößchen mit Tomatensuppe

So schmeckt Wirsing ;-)

Kommentare:

  1. Bei selbstgemachter Tomatensuppe wird mir aber nie langweilig.

    AntwortenLöschen
  2. die Farbe ist klasse, richtig flushy!

    AntwortenLöschen
  3. Deine Einlage für die Tomatensuppe ist eine schöne Idee!

    AntwortenLöschen
  4. Wirsing kann auch schmecken - ja. Und zwar genau so. Naja, anders auch. Gefällt mir aber. :-)

    AntwortenLöschen
  5. @lamiacucina:
    und wie schön wird es erst mit frischen eigenen Tomaten...ach, das dauert aber noch.

    @bolli:
    jetzt ist es endlich wieder hell beim Abendessefotografieren ;-)

    @eva:
    irgendwas witziges brauche ich immer in einer Suppe.

    @barbara:
    ja, ich mag Wirsing ja auch anders. Aber mit Käse ist es immer lecker.

    AntwortenLöschen
  6. Gar kein Bärlauch mehr für die Suppe vorrätig?

    AntwortenLöschen
  7. @kulinaria:
    das Wort "übrig" gibt es im Hause Sammelhamster nicht :-)))

    AntwortenLöschen

was meinst du dazu?