Sonntag, 20. März 2011

RHABARBERKÄSEKUCHEN

Zum Abschluss des arbeitsreichen Wochenendes gibt es einen Sonntagskuchen bei Sonnenschein und Glücklichsein :-)
Ein Paket Rhabarber war noch im TK, bevor der Neue kommt, muss es weg.
Am besten geht das mit einem schokoladigen Käsekuchen.

Diesmal gibt es sogar ein Rezept, ich habe nämlich improvisiert, es ist aber gelungen und muss deshalb festgehalten werden.

  • 200g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 50g Zucker
  • 15g Kakaopulver
  • 1 Ei
  • 100g weiche Butter

Verkneten und mit Rand in eine Springform drücken

  • 500g Quark
  • 2 TL Zitronensaft
  • 1 Tl gemahlene Vanille
  • 50g Zucker
  • 200ml Milch
  • 1/2 Päckchen Vanillepudding
  • 2 Eigelb verrühren
  • 2 schaumig geschlagene Eiweiß unterheben
  • 250g Rhabarberstücke untermischen
  • mit Mandelsplittern bestreuen

50 min bei 180°C Umluft backen.

SchokoladigerRhabarberKäsekuchen

Fluffig! Köstlich! Saftig! Knusprig! Schokoladig!
Die neue Arbeitswoche kann kommen.

Kommentare:

  1. mhhhhhhhhhhh sehr lecker.. gute Idee mit dem Schokoboden !! das muss ich mir merken :-) sonnige Grüße. Karin

    AntwortenLöschen
  2. Rhabarber, der Kürbis des Frühlings :-)

    AntwortenLöschen
  3. Wo bekomme ich denn bitte Sonntags um diese Zeit Rhabarber her? *unauffällig die Sabberspuren von der Tastatur wisch*

    AntwortenLöschen
  4. dauert ja noch ein bischen bis zum Rhabarber.....Habt Ihr nihts mehr eingefroren?

    AntwortenLöschen
  5. @karin:
    ich mag gerne etwas schokoladiges im Kuchen!

    @lamiacucina:
    jetzt sag bloß, du magst auch keinen Rhabarber?!

    @katja:
    wenn nichts im TK ist wird es schwierig...

    @bolli:
    das war die letzte eingefrorene Packung Rhabarber. Einmal Johannisbeeren sind noch da...

    AntwortenLöschen
  6. Unglaublich! Heute beim Einkaufen den ersten Rhabarber ergattert und vorhin den noch nicht mal komplett ausgekühlten Kuchen probiert. Sehr toll! Vielen Dank für das Rezept. Das war garantiert nicht das letzte Mal für dieses Jahr, dass die Küche den ausspuckt. :)

    AntwortenLöschen
  7. das versuchte ich leise anzutönen.

    AntwortenLöschen
  8. @katja:
    das ist ja großartig!
    Warm schmeckt der Kuchen eh am besten :-))
    Kommt das mal auf deinen Blog?

    @lamiacucina:
    na gut, ich sag es nicht weiter ;-)

    AntwortenLöschen
  9. Aye. Wenn der nächste ansehnlicher wird, landet er da sicher! :)
    Dieser ist zwar sehr köstlich, aber nicht so sehr ansehnlich, weil ich Dusseltier nicht gemerkt hatte, dass ich den Backofen auf 200 statt 180° runtergedreht hatte. Ich hab's zum Glück gemerkt, bevor er kohlte und ihn nach kürzerer Backzeit rausgeholt, aber er ist schon ziemlich dunkel geworden.

    AntwortenLöschen
  10. @katja:
    sag bescheid, wenn du ihn blogst :-)

    AntwortenLöschen
  11. Der Kuchen ist sehr sehr Lecker , wir haben ihn zum WE hin gebacken , der war schneller weg als ich schauen konnte ;o)

    Lg Kerstin

    AntwortenLöschen
  12. Kerstin, ihr habt noch Rhabarber? Neid! Freut mich, wenn's geschmeckt hat.

    AntwortenLöschen
  13. Das ist ja eine abenteuerliche Mischung ,-)
    Aber ich probier neue Sachen ja sehr gerne aus...

    Grüße von Annika

    AntwortenLöschen

was meinst du dazu?