Donnerstag, 9. April 2009

KÄSEOMELETTE/PFANNKUCHEN

Per definitionem war es ja nicht wirklich ein Omelette, aber ein Rührei auch nicht, dann muss es wohl ein Pfannkuchen gewesen sein, was es gestern zum Abendessen gab!

Jedenfalls war eine Packung Camembert knapp über dem Verfallsdatum und somit schön würzig und wurde deshalb gestückelt und mit Zwiebelwürfeln, frischer Pimpinelle und Kerbel aus dem Garten vermischt, zwei Eigelb, 3 EL Sprudel, 3 EL Mehl, 1/2 TL Backpulver und zwei zu Eischnee geschlagene Eiweiße kamen dazu und ab in die Pfanne bei milder Hitze.

Das Wenden war etwas schwierig, deshalb gab es dann geviertelte
Käsepfannkuchen :-D.

Käsepfannkuchen
mit
Preiselbeermeerrettich und Eisbergsalat

Durch die ordentliche Portion würzigen Camemberts hat das ganz, ganz lecker geschmeckt, jetzt wird sofort der nächste Käse besorgt und im Kühlschrank vergessen, damit das bald wiederholt werden kann ;-)

Kommentare:

  1. Camembert-Schmarrn!.....aber, Camembert im Kühlschrank....wenn das der Normanne liest...

    AntwortenLöschen
  2. Frittata-Schmarrn hätte ich es auch genannt. Wegen der Normannen mach Dir keine Sorgen, der Käse wird ja erwärmt.

    AntwortenLöschen
  3. Und wieder eine tolle Resteverwertung!

    AntwortenLöschen
  4. @bolli:
    Im Keller sind zu viele Mäuse ;-)

    @lamiacucina:
    Uff, nochmal Glück gehabt!

    @eva:
    :-)

    AntwortenLöschen
  5. Aus altem Camembert (findet sich bei uns manchmal auch im Kühlschrank) kann man auch prima Obatzda machen. :-)

    AntwortenLöschen
  6. @barbara:
    Das wäre die andere Alternative gewesen, aber Gerupften gibt es recht häufig bei uns, wir wollten mal was anderes probieren ;-)

    AntwortenLöschen

was meinst du dazu?