Montag, 20. April 2009

DER ERSTE SPARGEL

Gestern gab's endlich den ersten Spargel!

Ganz frisch am Sonntagmorgen gestochen, also nicht von uns, aber der Spargelhändler unseres Vertrauens hat einen Verkaufsstand in der Nähe, der auch sonntags frisch beliefert wird.

Wir hatten ein Kilo vom Fitnessspargel, ob der jetzt so heißt, weil er so dünn ist oder weil man beim Schälen fit wird, ich weiß es nicht, jedenfalls sind uns diese Stängel lieber als die erste Sorte, bei der man für ein Kilo nur acht Stangen kriegt ;-)

Der Spargel wurde im Backofen in einem Sud aus Weißwein, Butter und Zitrone eine Dreiviertelstunde unter Alufolie gegart (das ergibt ein wirklich intensives Aroma und ein leckeres Sößchen noch dazu).

Spargel
mit
AjvarKapernSchnittknoblauchZitronenSauce
und
Quarkschmarrn

Topping sollte eigentlich das Knoblauchkrokant werden und auf dem Quarkschmarrn fehlt der Knusperschinken.
Wie es dazu kommen konnte, verschweige ich an dieser Stelle lieber, nur soviel: nach diversen Putzaktionen hatte ich nur noch Hunger und keine Lust mehr auf irgendwelche Extras :-(.

Kommentare:

  1. na dann könnt Ihr ja jetzt zuschlagen!

    AntwortenLöschen
  2. Ich mag ja eher den grünen Spargel :-) Aber die Zubereitungsweise ist sehr interessant, werde ich mal austesten und an meine Eltern weiterleiten, die können auch neue Methoden gebrauchen *g*

    AntwortenLöschen
  3. was auf dem bottom liegt ist wichtig. Wenigstens konnte das Spargelgericht trösten und sind keine Brandwunden zu beklagen.

    AntwortenLöschen
  4. Wo ist denn das leckere Sößchen geblieben?

    AntwortenLöschen
  5. @bolli:
    ab jetzt wird jeden Sonntag frischer Spargel geholt!

    @anikó:
    den grünen mag ich auch sehr gerne, aber der schmeckt ja nicht nach Spargel, eher nach Brokkoli :-)

    @lamiacucina:
    Aber der Krokant muss nachgeholt werden, da hab' ich mich schon so drauf gefreut :-)

    @kulinaria:
    aufgesaugt vom Schmarrn und ausgelöffelt direkt aus dem Topf ;-)

    AntwortenLöschen

was meinst du dazu?