Dienstag, 16. November 2010

KUCHEN ABER NUR RESTE

Wie komm' ich nur auf die Idee, dass, wenn ich meinen lieben Kollegen einen seehr verspäteten Geburtstagskuchen mitbringe, genug übrigbleibt für ein hübsches Bild für den Blog ;-) ?
Quittenapfelmandelkuchen 
und
Johannisbeerkäsekuchen mit HaselnussSchokoStreuseln

War aber auch gut!
Den Käsekuchen gab es schon mal, in den Apfelkuchen vom Blech kamen die restlichen Quitten aus dem Carepaket mit drauf, das gibt einen guten Geschmack ab, noch etwas knackiger als die Äpfel nach der Backzeit, und auch nicht zu süß.

Rezept QuittenApfelMandelkuchen:

2 Becher Schlagsahne
150 g Zucker
1 Msp. gemahlene Vanille
Zitrone, abgeriebene Schale davon
Eier
375 g Mehl
1 Pck. Backpulver
  Für den Belag:
1 ¼ kg Äpfel und Quitten, säuerliche
4 EL Zitronensaft
  Für den Guss:
100 g Butter
100 g Zucker
4 EL Milch
100 g Mandelblättchen
Die Äpfel und Quitten schälen, vierteln, entkernen, längs in Spalten schneiden und mit dem Zitronensaft mischen.
Für den Teig Sahne in eine Rührschüssel gießen. Zucker, Vanille und Zitronenschale zur Sahne geben und alles halb steif schlagen. Die Eier einzeln unterrühren. Mehl und Backpulver sieben, kurz unterrühren. Teig in eine gefettete Saftpfanne streichen. Mit den Apfelspalten belegen. Im heißen Ofen bei 200 Grad auf der zweiten Schiene von unten 15 min. backen.
Inzwischen den Guss Fett, Zucker und Milch aufkochen, die Mandeln untermischen. Masse nach 15 min. punktuell auf dem Kuchen verteilen Weitere 15 min. auf der zweiten Schiene von oben backen.

BeerenKäseKuchen mit SchokoZimtStreuseln

Für den Teig:
350g Mehl
½ Päckchen Backpulver
150g Zucker
175g Butter
3 El Zitronensaft

Für die Füllung:
100g Butter
125g Zucker
1 TL geriebene Zitronenschale
1 Päckchen Vanillezucker
3 Eier (getrennt, Eiweiß steifschlagen)
2 EL Grieß
½ Päckchen Vanillepudding
500g Magerquark
250g Schmand
250g Beeren (je nach Saison: Johannisbeeren, Himbeeren, Kirschen…)

Zubereitung:

Mehl, Backpulver mischen und Zucker zufügen.

Butter und Zitronensaft unterarbeiten.

Alles schnell zu einem glatten Teig verarbeiten.

Teigmasse halbieren.

Eine Hälfte zu Streuseln zerbröseln (Mandeln/ Haselnüsse/ Zimt/ Kardamom/ Kakao nach Geschmack zugeben).

Die andere Hälfte in eine mit Backpapier ausgelegte runde Springform (26 cm) geben und gut mit den Fingern am Boden andrücken.

Ofen auf 180°C (Umluft 160°C) vorheizen.


Für die Füllung Butter, Zucker, Vanillezucker, Zitronenschale schaumig schlagen.

Eigelbe verrühren und mit dem Grieß, Vanillepudding und Quark zur Masse geben.

Beeren zusammen mit dem steifgeschlagenen Eiweiß vorsichtig unter die Quarkmasse heben.

Masse in die Springform füllen.

Mit den Streuseln gleichmäßig bestreuen.


Ca. 60 min. backen, im Ofen auskühlen lassen.


Guten Appetit!

Kommentare:

  1. und diese Restchen wollte niemand mehr essen ? Sowas !

    AntwortenLöschen
  2. ich hätte die Reste gerne genommen.. der Käsekuchen sieht sehr lecker aus. LG Karin

    AntwortenLöschen
  3. Bestimmt sehr lecker. Grüsse...

    AntwortenLöschen
  4. Dass da überhaupt was übrig blieb?! :-)

    Superlecker!

    AntwortenLöschen
  5. @lamiacucina:
    bis zum Feierabend war alles weg :-)

    @karin:
    der Käsekuchen ist auch wirklich klasse, vor allem die Streusel ;-)

    @nesrin:
    absolut lecker!

    @barbara:
    naja, soviele Kollegen hab' ich dann auch nicht ;-)

    AntwortenLöschen
  6. Das unten zu sehende Messer genügte um eine Situation aufrechtzuerhalten, die es gestattete für einen kurzen Augenblick in die Tasche zur Kamera zu langen und begehrliche Blicke zurückweisend ein Photo vor dem letzten Sturm auf die Anstandsstückchen zu machen :D

    AntwortenLöschen
  7. @kulinaria:
    nur so hält man die lieben Kollegen in Schach :-D

    AntwortenLöschen

was meinst du dazu?