Dienstag, 9. März 2010

GERUPFTER MIT CHICORÉE

Traditionell wird ein Gerupfter ja mit Zwiebeln angemacht.

Wir hatten aber noch Chicorée im Gemüsefach, und so wurde etwas neues mit dem Camembert ausprobiert!
Zu dem mit der Gabel zerdrückten ziemlich reifen Camembert kamen eben keine Zwiebeln sondern kleingeschnippelter Chicorée.
Mit Kefir und Dijonsenf wurde die Masse dann cremig gerührt, mit Kümmel, Salz, Pfeffer und Paprikapulver abgeschmeckt.
Das ergibt dann zwar nicht so eine streichfähige Masse wie normalerweise, aber es schmeckt!
Brotzeit mit ChicoréeCamembert

Vor allem mit Preiselbeeren dazu.

Und noch etwas aufgebackenes Focaccio und grüner Salat.

Kommentare:

  1. noch nie gehört. Darunter habe ich mir etwas mit Huhn (oder Hahn) vorgestellt.

    AntwortenLöschen
  2. Angemachter Camembert ist bei mir eine Art heiliger Gral des Kindheitsessens. Da würde ich mich nie trauen Hand ans Rezept zu legen und irgendwas zu verändern. ;) Wobei ich sagen muss, dass das mit dem Chicoree ja dann schon fast keiner mehr ist.. Hmm.. Ist vielleicht ne Ausrede zum Ausprobieren. ;)

    AntwortenLöschen
  3. "Gerupfter" hab ich noch nie gehört. Ist ähnlich wie Obatzta, oder?

    AntwortenLöschen
  4. ich mag das ja echt gerne, aber hier in F. muss ich den Camembert im stillen Kämmerlein anmachen oder backen, sonst gibt's Ärger...

    AntwortenLöschen
  5. Klingt wie Obatzter, nur einfacher.
    Wird das mit dem Chicorée nicht zu bitter?

    Tanya, Käsefan, nachfragend

    AntwortenLöschen
  6. Mit Chicorée, wow, tolle Idee! Aber ich glaube die Preiselbeeren braucht es dazu, um den leicht bitteren Geschmack wieder zu kompensieren...

    AntwortenLöschen
  7. Ehre dem Andenken des Camembert!

    AntwortenLöschen
  8. Mmmh... also, dass es schmeckt, dass glaube ich auf jeden Fall! Obwohl ich mit unter "Gerupfter" auch etwas anderes vorgestellt hätte, als reifen Camembert :)
    Dazu braucht´s bei mir dann noch ein Gläschen Wein.

    AntwortenLöschen
  9. @lamiacucina:
    mit Huhn! Das wäre auch eine schöne Variationsmöglichkeit...

    @evi:
    über den traditionellen geht natürlich nix, aber als mal eine Abwechslung ist auch schön ;-)

    @schnick:
    obatzda ist die bayerische, gerupfter die fränkische Fassung.

    @bolli:
    Camembert geht wohl nur pur natur bei euch??

    @tanya:
    ein wenig bitter war es schon, aber ich mag das inzwischen gerne ;-)

    @barbara:
    war aber gar nicht sooo bitter, wie ich dachte. Mit Radicchio ists vielleicht schlimmer...

    @kulinaria:
    das tun wir doch hiermit ;-)

    @flüge:
    oder ein Bier!

    AntwortenLöschen

was meinst du dazu?