Mittwoch, 24. März 2010

KALBSGESCHNETZELTES

Gelegentlich was fleischiges ist gut für die Eisenwerte.
Immer nur Spinat hilft ja auch nicht.

Komplizierte Sachen kann ich nicht, also wird Kalbsgeschnetzteltes angebraten, Champignons, Zwiebeln und Knoblauch mitgeschmort, der Bratensatz mit Balsamico und Rotwein gelöst und nebenbei ein paar Semmelknödel (Packung, ich geb's zu) gekocht.
Da die Sauce so flüssig ist, kann man die Knödel gut in viel leckerer Sauce tunken.
Ein Sträußchen Petersilie kann auch nicht schaden.
PilzKalbsgeschnetzteltes
mit 
Knödelchen

Schmeckt gar nicht mal schlecht.

Kommentare:

  1. da ist doch super prima, was willst Du denn da noch kompliziert kochen?....

    AntwortenLöschen
  2. Kalbsgeschnetzeltes ist eine tragende Säule unserer Küche. Ich darf die Wertung "gar nicht mal schlecht" demnach ganz schweizerisch als "sehr gut" auffassen.

    AntwortenLöschen
  3. Auch bei uns ein Klassiker, wenn schnell gehen muß und gut schmecken soll.

    AntwortenLöschen
  4. Das sieht großartig aus! Wenn man ds Fleisch vorab etwas mehliert, dickt die Sauce gleich schön an.

    AntwortenLöschen
  5. @bolli:
    ja, du hast ja recht, aber ich denke immer, ich sollte mal was "aufwändigeres" kochen...

    @lamiacucina:
    da seid ihr uns Unterfranken recht ähnlich. Hier heißt es: Net gschimpft is globt genug :-D

    @nathalie:
    bei dir sieht das aber immer viel besser aus!

    @schnick:
    aha, guter Trick, das wird ausprobiert. Danke.

    AntwortenLöschen
  6. Kalbsschnetzel sind doch nicht einfach :o Zahlreiche Gastronomiebetriebe können davon ein Liedchen singen...

    AntwortenLöschen
  7. @kulinaria:
    sowas wird auswärts nicht bestellt :-)

    AntwortenLöschen

was meinst du dazu?