Mittwoch, 3. Februar 2010

PANKOVERSUCH II: MIT FISCH

Für den Fisch der Woche musste es mal wieder schnell gehen.
Anstrengende Yogastunde = sofort Hunger = schnell kochen.

Ein TK-Wildlachsfilet mit Meerrettich bestrichen, gesalzen und gepfeffert, mit einer dicken Schicht Panko bestreut und eine halbe Stunde auf TK-Blattspinat-Zwiebel-Chicorée-Gemüse gebacken.
 Wildlachs mit PankoMeerrettichkruste

Das schmeckt tatsächlich gut, schön knusprig und der Fisch wird nicht trocken  und dann ist es auch noch gesund, denn wen man schon meditative Yogaübungen hinter sich hat, kann man nicht einfach eine TK-Pizza in den Ofen schieben ;-) (hm, warum eigentlich nicht?? Die gibt es nächsten Dienstag!).

Ach ja, ein paar TK-Röstitaler gab es auch noch dazu.
Aber ich will hier ja nicht zuviel Convinience auf einmal zeigen :-D

Kommentare:

  1. Ich dachte immer, Yoga sei zur Entspannung und nun schreibst du von 'anstrengend'??

    AntwortenLöschen
  2. @eva:
    Yoga ist super anstrengend, ich habe ganz schön viel Muskelkater danach. Aber das schöne ist einfach, dass es so eine entspannende Anstrengung ist, man fühlt sich deutlich frischer hinterher.

    AntwortenLöschen
  3. was für ein Courage, Yoga, ich wäre gleich in der Küche geblieben.......

    AntwortenLöschen
  4. Und wieder kein Olivenöl!?! Wie soll sich der Fisch da wohlfühlen?!?

    AntwortenLöschen
  5. hält denn das trockene Panko auf dem Fisch oder klebst Du das mit Öl an ?

    AntwortenLöschen
  6. @bolli:
    ist auch anstrengend!!

    @kulinaria:
    der Fisch musste nicht lange leiden.

    @lamiacucina:
    erst habe ich die Meerrettichpaste dick aufgetragen und darauf die Pankoflocken gestreut, das hielt gut. Öl oder besser Butterflöckchen sollten eigentlich noch darüber, hab' ich aber mal wieder vergessen...

    AntwortenLöschen
  7. Ich habe mal gelernt, dass man eingige Stunden vor einem Yogakurs nichts mehr essen soll und eine Session mindestens 1,5 Stunden dauern sollte. Kein Wunder, dass man danach nur noch in die Küche möchte. ;-)

    AntwortenLöschen
  8. @schnick:
    direkt vorher was essen ist bei den Übungen, die man bei Yoga so durchführt, tatsächlich etwas ungünstig. und mein Kurs dauert tatsächlich eineinhalb Stunden!

    AntwortenLöschen

was meinst du dazu?