Montag, 22. Februar 2010

KÜRBIS KÄSE QUICHE

Aus dem vorletzten eigenen Butternutkürbis im Keller sollte etwas besonders leckeres werden:
Ein Mürbteig mit Thymian wurde geknetet, kühlgestellt und vorgebacken.
Darauf eine Schicht in der Pfanne geröstetem Kürbis mit Zwiebeln, Knoblauch und einem Rest Spinat.
Ein Guss aus Eiern, Sauerrahm, Senf, Muskat, Pfeffer.
Und ein Deckel aus Kürbiskernen und Taleggio:
Eine Dreiviertelstunde bei 180 Grad im Backofen:

KürbisTaleggioQuiche

Ganz, ganz lecker.
Jetzt ist nur noch ein Butternut übrig, mal schauen, was aus dem wird...

Kommentare:

  1. Sieht auch ganz, ganz lecker aus. :) Taleggio haben wir auch noch im Kühlschrank...

    AntwortenLöschen
  2. sieht super klasse aus! UNd Taleggio liebe ich eh, darf man hier aber nicht zu laut sagen.....

    AntwortenLöschen
  3. @mestolo:
    vor allem gebacken und dann leicht abekühlt war dieser Käse echt super würzig!

    @bolli:
    ihr esst nur französischen Käse ;-) ?

    AntwortenLöschen
  4. Ich komm auch schon wieder in Quichelaune. Habe hier einen grünen Hokkaido mit der Kiste bekommen, sieht speziell aus.

    AntwortenLöschen
  5. @schnick:
    Gibts das? Grünen Hokkaido?? Bin gespannt, ob der anders schmeckt!

    AntwortenLöschen
  6. Super Fotos - das sieht richtig zum Nachbacken aus - und erfordert auch keine Koordinations-Planungs-Geniestreiche... ;-)

    AntwortenLöschen
  7. nice quiche. looks good!

    AntwortenLöschen
  8. @barbara:
    nö, einfach rein, was da ist :-)

    @pete:
    thanks!
    are you going to bake it?

    AntwortenLöschen
  9. Sieht lecker aus.
    Der grüne Hokkaido scheint mir etwas süßer im Geschmack. Ich habe noch ein Exemplar da, werde das nochmal testen. *g*

    AntwortenLöschen
  10. @juni:
    bin gespannt auf dein Ergebnis, berichte mal!

    AntwortenLöschen
  11. Also im Frühjahr die Rasenfläche minimieren und mehr auf Anbau setzen :D

    AntwortenLöschen
  12. @kulinaria:
    das minimieren haben schon Moos und Rasenschimmel übernommen ;-)

    AntwortenLöschen
  13. @Sammelhamster
    Wäre Löwenzahnwegerich gepflanzt worden, wäre das kein Problem mit dem Moos ;D

    AntwortenLöschen
  14. So. Hallo noch mal. ich sollte berichten, also tue ich das. *g*
    Der grüne Hokkaido schmeckt tatsächlich anders. Ich hatte einen Pyrenäen-Käse und mich sonst lose an deinem Vorschlag langehangelt, den Senf habe ich weggelassen. Senf plus Käse plus Kürbis? Hab ich mich nicht getraut. Deine Art Rezepte stichpunktartig aufzuschreiben kommt meinem Kochen sehr entgegen. Ist sehr lecker geworden, mit dem Mürbeteig und dem Tymian schön keksig unten und mild würzig oben. Auch kalt am nächsten Tag ein Knaller.
    Grüße, Juni

    AntwortenLöschen
  15. @juni:
    jetzt fehlt nur noch ein Bild ;-)

    Pyrenäenkäse kenne ich nicht, hört sich aber super würzig an, der könnte mir auch schmecken.

    Danke für den Bericht :-D

    AntwortenLöschen
  16. Ich hab kein Bild. :(
    Pyrenäenkäse kannete ich auch nicht, aber der fand sich im Kühlschrank. Passte vom Geschmack her und Pyrenäenkäse stand drauf.
    Vom Gedanken hätte vielleicht auch ein Bergkäse funktioniert. Nicht salzig, eher pikant. Taleggio kenne ich nun nicht. Vielleicht nächstes Mal an der Käsetheke mal die Augen aufmachen. Und am Gemüsestand und beim Bäcker und und und. Es gibt so viele spannende Sachen.
    Ich habe dieses jahr übrigens auch mal Kürbis und Zucchini vorgezogen, ich lese hier also auch die Garten-Geschichten interessiert mit. *g*
    Grüße, juni

    AntwortenLöschen

was meinst du dazu?