Montag, 15. Februar 2010

CHINAKOHLIGE SUPPE

Im Gemüsefach liegt ein Chinakohl.
Ein Salat wäre schon auch mal wieder nett, aber es ist einfach zu kalt.

Der Vorteil bei Chinakohl: man kann ihn mit Knoblauch und Zwiebeln gut anbraten.
Wenn man ihn dann mit Gemüsebrühe und stückigen Tomaten ablöscht und mit Flusskrebsen und Kapern verfeinert, mit Pfeffer und Thymian würzt und noch etwas Joghurt unterrührt, dann hat man eine schöne warme Suppe, die bei den Minusgraden nach dem Laufen deutlich wohltuender ist als ein Salat.

ChinakohlTomatensuppe

Der Rest vom Kohlkopf kommt dann morgen dran.

Kommentare:

  1. Da freue ich mich heute schon auf morgen. :)

    AntwortenLöschen
  2. @mestolo:
    magst du keine Suppe ;-) ?

    AntwortenLöschen
  3. Das dampft ja richtig! :-)

    Ich mag Suppe.

    AntwortenLöschen
  4. wie der Nebel über die Suppe wallt, bzw. die Suppe im Nebel dampft ! Das ist Spannung, wie in einer Edgar Wallace Krimi Verfilmung. Nur die Filmmusik ist noch etwas dürftig.

    AntwortenLöschen
  5. oscar verdächtig..........

    AntwortenLöschen
  6. @barbara:
    ich wollte eigentlich ein Foto machen, aber durch den Nebel hat man nichts gesehen und so wurde es eben ein Filmchen ;-)

    @lamiacucina:
    ich arbeite dran!

    @bolli:
    mindestens!

    AntwortenLöschen
  7. Und sogar schon ein eigener Videokanal bei youtube, es wird, es wird, nur am Ende als krabbelige Untermieter sich über den Teller hermachen, wird es etwas nebulös.... ;D

    AntwortenLöschen
  8. @kulinaria:
    das verschleiern wir lieber :-D

    AntwortenLöschen

was meinst du dazu?