Sonntag, 31. Januar 2010

SCHNEEFRÜHSTÜCK AM SONNTAG MIT SCONES

Wir schauen aus dem Fenster am Sonntagmorgen: Schneefall. Dichter Schneefall.
Gut, dann gehen wir eben nicht zum Bäcker und holen frische Brötchen.

Sondern wir erinnern uns an gestern, als es bei Barbara diese Scones gab, die waren doch recht schnell zusammengerührt....
Ab in die Küche, der Mitfrühstücker schläft ja eh noch, und aus  
  • Dinkelmehl (200 g)
  • Zucker (20 g)
  • Butter (50g)
  • Salz (1 Prise)
  • Backpulver (1/2 Packung) 
  • Frischmilch (ca. 100 ml)
  • und keinen Rosinen (mögen wir in Frühstücksbrötchen nicht so arg gerne, es soll ja auch noch Nutella draufpassen)

die gleichen Scones wie Barbara geknetet (von Hand, Küchenmaschine hat es hier keine!).
Auswallen ist anstrengend, also lieber vier runde Bällchen aus dem Teig formen und dann etwas platt drücken:

12 Minuten bei 180 Grad Umluft im Backofen:
Dinkelscones mit OrangenGrapefruitVanillemarmelade*

Warm sind die Scones ein Hammer! Egal ob mit Marmelade oder Nutella, sie schmecken super, innen weich und außen knusprig. Hat sich gelohnt, nicht zum Bäcker zu gehen :-)

*selbstgemacht, aus 900 ml Saft guter Sizilianischer Orangen und 100 ml Grapefruitsaft (damit es nicht ganz so süß wird), Vanille gemahlen, einem kleinen Schuss Rum und 500 g Gelierzucker (2:1).

Kommentare:

  1. Sehen gut aus.Ich bin morgens ja meist schon viel zu hungrig zum Backen.

    AntwortenLöschen
  2. Klingt verführerisch in Kombination mit dieser Marmelade. Könnte ich mir auch Sonntag mittag noch gut vorstellen - also jetzt... :)

    AntwortenLöschen
  3. Ah, hast Du was an den Farben geändert? Ich konnte den Post auch im Feedreader jetzt vernünftig lesen :-)

    AntwortenLöschen
  4. Anonym31.1.10

    Wow, sehen die gut aus. Und was, wenn man keine Umluft hat, sondern nur einen pisseligen Uralt-Herd?

    AntwortenLöschen
  5. Jaja der Winter, erst nicht laufen und dann diese Kalorienbomben :D

    AntwortenLöschen
  6. @schnick:
    geht mir meist auch so, aber gestern abend gab es ordentlich viel zu essen beim Mongolischen Buffet, da war der Hunger am nächsten Morgen noch nicht so stark.

    @mestolo:
    die Teilchen schmecken immer, da bin ich mir sicher!

    @balu:
    ja, die Formatierung ist jetzt anders. Freut mich, dass du jetzt besser lesen kannst!

    @anonym:
    einfach auf Ober-Unterhitze bei 200 Grad backen :-D

    @kulinaria:
    der viele Schnee und die Kälte zehren doch sehr an den Kraftreserven...

    AntwortenLöschen
  7. Schnee soll diese Nacht kommen, doch ich weiss jetzt schon, dass ich morgen früh zu faul bin, scones zu backen....willst Du nicht kommen?

    AntwortenLöschen
  8. Scones habe ich heute Morgen auch gemacht - schließlich haben wir am Abend davor Devonshire Clotted Cream im Kühlregal gefunden. Eine Gelegenheit, die man nicht vorbeiziehen lassen darf!

    Das Schneegestöber kam später-

    AntwortenLöschen
  9. Dinkel-Scones mit dieser leckeren Marmelade - toll! Da wäre ich gerne beim Frühstück dabei gewesen.

    Das Ausrollen geht bei mir immer ziemlich leicht, der Teig klebt kaum, sonst etwas Mehl auf den Tisch geben. Vielleicht war das die Rache des Teigs dafür, dass er keine Rosinen bekam? ;-)

    AntwortenLöschen
  10. @bolli:
    ist der schnee schon da?

    @kochschlampe:
    Sowas finde ich nicht im KS...

    @barbara:
    beim nächsten mal wird ausgerollt, jetzt wo ich weiß, dass das so einfach geht!

    AntwortenLöschen

was meinst du dazu?