Mittwoch, 20. Januar 2010

REBLOCHON IM STRUDELTEIG

Vorgemacht hat es Nathalie, bei Bolli gibt es ihn oft, bei SchnickS ist er sogar in der Abokiste, hier war es eine Premiere:
der Reblochon.


Eingewickelt in ein paar Lagen Filoteig, mit Basilikumöl eingeölt und auf einer Schicht Rucola-Tomaten-Gemüse eine Viertelstunde im Backofen gebacken:
 
Reblochon im Strudelteig

Mmmh, die volle Dosis Käse :-)
Das war gut. Jetzt geht allerdings außer aufs Sofa legen nichts mehr :-D

Kommentare:

  1. der ist doch echt lecker, oder?
    Und, so wie Du ihn gemacht hast, ist es mal was anderes....

    AntwortenLöschen
  2. Die Idee mit dem Gemüsebett, die gefällt mir!

    AntwortenLöschen
  3. Hier war er natürlich auch gleich ratzfatz weg. Dem konnten wir nicht mal ausreichend Luft zum Atmen gönnen ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Oh! Das Rezept gab es so oder so ähnlich vor ein paar Wochen in der Essen & Trinken.
    Das wollte ich auch unbedingt noch bauen.

    AntwortenLöschen
  5. Blick aufs erste Bild: wie komm ich durch das Papier bloss an das Gemüse ? Ach so, Strudelteig, kein Papier :-) Lesen bildet.

    AntwortenLöschen
  6. @bolli:
    ja, ich mag ihn!

    @nathalie:
    etwas vorgedünstet, damit der Rucola zusammenfiel.

    @schnick:
    im Filoteig war es auch nicht so toll mit der Atmung :-)

    @kochschlampe:
    aha, die haben also auch bei Nathalie abgeschaut ;-))

    @lamiacucina:
    du als Einwickelprofi kommst da doch locker ran :-D

    AntwortenLöschen
  7. Feinfein :-) Ist das Basilikumöl eigentlich erschmeckbar im Teig? Und wo überhaupt ist das Rezept für das Rucola-Tomaten-Gemüse?

    AntwortenLöschen
  8. @kulinaria:
    nicht so intensiv wie das LImonenöl, aber doch wahrnehmbar.
    Rezept?? was ist ein Rezept :-P?

    AntwortenLöschen

was meinst du dazu?