Sonntag, 17. Januar 2010

GEMÜSEKUCHEN, VARIATION KÜRBIS

Mestolo hat mich daran erinnert, dass es unseren Gemüsekuchen schon lang nicht mehr gab. Ihrer sah so lecker aus, dass ich sofort ein Stück davon wollte.
Da natürlich alles schon weg war, habe ich halt selber einen gebacken, mit dem aktuellen Lieblingswintergemüse: Kürbis, Hokkaido genauer gesagt, in Würfel geschnitten.

Dazu noch ein paar Oliven, getrocknete Tomaten, Zwiebeln, Knoblauch, Kürbiskerne, der Rest wie gehabt (Sauerrahm, Eier, Dinkelmehl, geriebener Emmentaler). 
Genaues Rezept hier (danke, Barbara :-) )

Kürbisgemüsekuchen

Wieder eine gute Variante des Gemüsekuchens, und wieder blieb nichts übrig, um endlich mal zu testen, wie er kalt schmeckt...

Kommentare:

  1. Immer wieder lecker. :-)

    AntwortenLöschen
  2. Der schmeckt auch kalt, ich weiß es genau :)

    AntwortenLöschen
  3. klasse - ja der schmeckt bestimt auch kalt super

    AntwortenLöschen
  4. muss ich auch mal machen!!!!!!

    AntwortenLöschen
  5. @barbara:
    ich finde es immer noch sehr gut, dass du das Rezept mal ordentlich zusammengefasst hast :-)

    @mestolo:
    deiner sieht aber irgendwie hübscher aus, von der Konsistenz her, vielleicht, weil du drei Eier genommen hast??

    @cherry:
    wenn man die doppelte Menge macht, hat man vielleicht die Möglichkeit, das mal auszuprobieren...

    @bolli:
    hast du den noch nicht gemacht?? dann wirds Zeit :-))

    AntwortenLöschen
  6. Schön zu sehen: Die Kürbiskernversorgung ist wieder gesichert!

    AntwortenLöschen
  7. @kulinaria:
    und die Ölversorgung auch!!

    AntwortenLöschen

was meinst du dazu?