Dienstag, 5. Mai 2009

SPARGELSTRUDEL BAUANLEITUNG

Der Sonntagsspargel wurde diesmal eingewickelt.

Das hatten wir letzte Saison schon mal so ähnlich
, aber schließlich sollen in dieser Spargelsaison ja wieder neue Rezepte ausprobiert werden.

Und deshalb kam
auf die Filoteigblätter zuerst eine Lage Serranoschinken:

Darüber eine dicke Schicht Ziegenfrischkäse-Senf-Muskat-Pfeffer-Mischung:

Darauf die geschälten und gekochten Spargel, kleingehackter Rucola und geröstete Sonnenblumenkerne:

Dann die Teigränder einklappen und das ganze mehr oder weniger hübsch zu einem Strudel aufrollen und 30 Minuten im Backofen bei 180°C backen.

SpargelSchinkenstrudel
mit
Rucola und Ziegenkäse

So, und wieder musste festgestellt werden, dass die Spargelsaison viiiiel zu kurz ist, denn neben Neuigkeiten ausprobieren wollen wir ja eigentlich auch die leckersten Sachen nochmal wieder essen und dieser Strudel gehört eindeutig mit dazu!
Also müssen vielleicht doch ein paar Kilo Spargel eingefroren werden, allerdings habe ich keine Ahnung, ob der aufgetaut auch noch so lecker schmeckt...

Kommentare:

  1. feiner Strudel!

    Gestern gab's bei uns dicken Languedoc-Strudel mit marinierten Paprika, diese Mischung geht auch.

    AntwortenLöschen
  2. Eine schöne Idee. Ich mag beides - Strudel und Spargel. Die zwei Sachen zu kombinieren ... darauf bin ich noch nicht gekommen.

    AntwortenLöschen
  3. mit Bauanleitungen habe ich sonst eher schlechte Erfahrungen gemacht, meist fehlt eine Schraube. Hier scheint alles aufgezählt, was drin sein soll :-)

    AntwortenLöschen
  4. Tolle Idee - vor allem auch mit dem Ziegenfrischkäse dazu!!

    AntwortenLöschen
  5. @bolli:
    Du kannst ja grünen Spargel nehmen ;-)

    @nathalie:
    na, dir als Strudelexpertin könnte das wirklich schmecken :-)

    @lamiacucina:
    Die Gefahr besteht doch nur beim Blaugelben Möbelschweden ;-)

    @eva:
    passt prima!

    AntwortenLöschen
  6. Einfrieren klappt prima. Einfach schälen und rein damit. Das einzige, was sich verabschiedet ist der vorfreudige Gedanke "Hach, endlich Spargel!". ;-)

    AntwortenLöschen
  7. Wieso zu kurz? Die tollen grünen Dinger sprießen doch nur so aus dem Boden :D

    AntwortenLöschen
  8. @schnuck:
    die Vorfreude ist dafür umso länger ;-)

    @kulinaria:
    um das zu testen wurden gleich mal ein paar Spargel im Gemüsebeet vergraben ;-)

    AntwortenLöschen
  9. ein Rezept nach meinem Geschmack- ist vorgemerkt!

    AntwortenLöschen
  10. @ursula:
    dein Gratin gefällt mir auch sehr gut!!

    AntwortenLöschen

was meinst du dazu?