Donnerstag, 7. Mai 2009

ERBSENSUPPE LANGWEILIG

Gestern war es kalt, es hat genieselt, die Heizung ist aber schon aus, da hilft nur eins: eine heiße Suppe!

So gab es statt frühlingsfrischem Salat eine Suppe mit TK-Erbsen, in Gemüsebrühe weichgekocht und püriert, ein paar Kartoffelflocken zum Binden und eine Handvoll roter Linsen.
Und damit es nicht so langweilig wird, müssen natürlich noch ein paar Wiener Würstchen mit rein.

Erbsensuppe
mit
Wienerle

Und: es hat geholfen, uns war nicht mehr kalt und satt waren wir auch.

Kommentare:

  1. was ein paar Wienerli nicht alles bewirken können.

    AntwortenLöschen
  2. Erbsensuppe mit fein geräucherten Wienerle - immer wieder (nicht zuuu oft) sehr gerne!

    AntwortenLöschen
  3. Hättest mir ruhig einen Teller abgeben können! ;-)

    Ihr habt die Heizung aus? Das haben wir hier dieses Jahr noch nicht geschafft - morgens und abends geht's nicht ohne! :-(

    AntwortenLöschen
  4. Bei uns ist die Heizung seit dem 25.4. aus, man überlebt alles......auch ohne Erbsensuppe, aber, die Sonne scheint und es ist warm!

    Schönes Wochenende dann schon mal, hier ist morgen frei..........

    AntwortenLöschen
  5. Wir hatten gestern zwar die Heizung an aber kein fließendes warmes Wasser zum Duschen. Da half auch nur ein warmes Süppchen nach der kalten Dusche am Abend... .-)

    AntwortenLöschen
  6. @lamiacucina:
    Wahre Wiener Würstchen Wunder!

    @nathalie:
    bei uns gibt es das äußerst selten, deshalb hat es wahrscheinlich auch so gut geschmeckt ;-)

    @eva:
    als es Mitte April so warm war haben wir die Heizung ausgemacht und wickeln uns jetzt in Decken ein :-)

    @bolli:
    mit Sonnenschein klappt das ja auch gut!

    @kubo:
    Dann lieber keine Heizung und warmes Wasser!!!

    AntwortenLöschen
  7. Das Brötchen im Hintergrund ist eindeutig schon angeknabbert!

    AntwortenLöschen
  8. @kulinaria:
    bis die richtige Fotografierposition erreicht ist, braucht es schon mal etwas in den Magen :-)

    AntwortenLöschen

was meinst du dazu?