Montag, 1. September 2008

WIENER SCHNITZEL

die zeit im wienurlaub war zu kurz, um alle kulinarischen spezialitäten zu probieren, der MamS hat sich deshalb gewünscht, doch einmal ein wiener schnitzel essen zu dürfen, das hatten wir im hause sammelhamster nämlich bisher noch nie ;-).

und dazu kohlrabigemüse, am besten so, wie es das früher immer gab, mit dicker weißer sauce.

hmm, der schnitzelwunsch wurde erfüllt, aber bei gemüse bin ich eigen, dass darf nicht pampig in einer dicken sauce schwimmen, es muss knackig und frisch sein :-D

deshalb gab es zum (hoffentlich) original kalbsschnitzel in mehl-ei-semmelbrösel-panade kurz mit ingwer, zitronensaft und balsamico angebratenes gemüse:


wiener schnitzel*
mit
kohlrabi paprika gemüse
und
tk-kartoffel tasche

dafür, dass es eine premiere war, hat es überraschend gut geschmeckt, die schnitzelchen vom metzger unseres vertrauens waren aber auch hauchdünn und äußerst zart!

mein lieblingsessen wird es aber wohl trotzdem nicht, morgen gibt's wieder spaghetti ;-)

*das schnitzel war gar nicht so schwarz, wie es auf dem foto wirkt :-(


Kommentare:

  1. Noch jemand, der lieber Spaghetti als Fleisch isst?? - Aussehen tut es aber sehr gut!

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin froh über Deine Bemerkung wegen der Schwärze, wollte mich aus Höflichkeit schon eines Kommentars enthalten. Auf meinem Teller war heute Abend etwas ähnlich dunkles, recht stark dunkel, und es hat auch gut geschmeckt.

    AntwortenLöschen
  3. Ursula1.9.08

    Ab und zu mal Wiener Schnitzel ist nicht zu verachten, obwohl ich aus der österreichischen Küche den Tafelspitz bevorzuge!

    AntwortenLöschen
  4. Die Zusammenstellung wäre ja schon fast was für den aktuellen Blogevent von Kochtopf. Da fusioniert ja einiges.

    AntwortenLöschen
  5. @eva:
    fleisch esse ich nur, weil meine ärztin meinte, es wäre gut für meine eisenwerte ;-)

    @houdini:
    stimmt, deine pasta al forno sieht ja genauso aus wie mein schnitzel ;-) !!

    @ursula:
    ah, tafelspitz, das muss mal gemacht werden, da braucht es dann wenigstens nicht diese panade ums fleisch rum :-)

    @kochsinn:
    fusionieren schon, aber gutaussehen nicht :-(

    AntwortenLöschen
  6. Wiener Schnitzel mit Tomaten-Spaghetti wären in diesem Fall meine erprobte und äusserst beliebte Empfehlung.

    AntwortenLöschen
  7. @lamiacucina:
    dann könnte es passieren, dass ich mich auf die tomatenspgaghetti konzentriere :-D

    AntwortenLöschen
  8. Bei uns gab's das auf besonderen Wunsch eines einzelnen Herrn dieses Jahr auch schon. Mir sind Spaghetti aber auch lieber. ;-)

    Die Kohlrabi zu weißer Sauce Diskussion hatte ich gestern mit Sus, vielleicht machen wir mal einen Kohlrabi-Event?!

    AntwortenLöschen
  9. Gedankenübertragung!
    Habe schon altes Brot hier liegen, dass zu Semmelbröseln verarbeitet wird...
    Kleine Frage, meinst Du, dass man das Schnitzel auch im Ofen garen kann?

    AntwortenLöschen
  10. Diese Panade stellt uns auch immer vor ungeahnte Herausforderungen. Sonst gäbe es das natürlich ständig ;-)

    AntwortenLöschen
  11. @barbara:
    jetzt weiß ich, was gefehlt hat: die zitronenscheiben :-(.
    kohlrabi mag ich prinzipiell sehr gerne (nur nicht in dicker sauce).
    das event wäre bestimmt gut für viele neue rezeptideen!

    @bolli:
    ich befürchte, dass panierte schnitzel im backofen nicht so schön knusprig sondern eher trocken werden.
    hab' es aber noch nie ausprobiert, es wäre natürlich besser für das küchenputzen hinterher ;-)

    @kulinaria:
    diese panade ist mir immer sehr suspekt ;-)

    AntwortenLöschen
  12. Das Wiener Schnitzel, wahrscheinlich was mir am meisten von Oesterreich abgeht.

    H.Peter

    AntwortenLöschen
  13. @H.Peter:
    aber die mehlspeisen sind schon auch super dort!

    AntwortenLöschen

was meinst du dazu?