Sonntag, 23. Januar 2011

GRIESSBREI AUS DEM OFEN

Eigentlich sollte es einen Kuchen geben.
Aber der Kaffeebesuch ist krank geworden.

Nur: die Johannisbeeren aus der letztjährigen Ernte waren schon aufgetaut.
Aber: ein ganzer Kuchen ist doch zuviel.
Also: ein Grießauflauf.

Aus einem halben Liter Buttermilch, 150 g Dinkelgrieß, 50 g Haferkeimen, 1 EL Honig, Vanille, Zimt, 4 TL Backpulver und einem TL Speisestärke muss man einen recht flüssigen Teig rühren und in einer gefetteten Form mit den Johannisbeeren und Mandelsplittern eine Stunde lang im Ofen bei 180 Grad backen.
 Dann hat man einen knusprigen Grießbrei für zwei.
Johannisbeergrießauflauf

Im Winter ein wunderbar wärmendes Sonntagsnachmittagsdessert.

Kommentare:

  1. Uhi das sieht wirklich lecker aus! Werden wir in balde auch mal versuchen! :)

    AntwortenLöschen
  2. Die Johannisbeeren hätten doch perfekt zur Januarente gepasst.

    AntwortenLöschen
  3. gefällt mir sehr gut, der kranke Besuch wird sich jetzt ärgern....

    AntwortenLöschen
  4. Mit der Masse an gesunden vitaminhaltigen Johannisbeeren werdet Ihr wenigstens nicht krank! :-)

    Sieht sehr lecker aus!

    AntwortenLöschen
  5. @natalie:
    Mandelallergie hast du hoffentlich nicht?

    @kulinaria:
    oder zu einem kleinen Kaninchen..

    @bolli:
    der schnieft rum!

    @barbara:
    es geht doch nichts über die eigene Ernte :-D

    AntwortenLöschen
  6. Anonym26.1.11

    Schade das das Rz so unübersichtlich geschrieben ist , eine Zutatenliste wäre echt besser , so kämen deine Rz besser rüber .
    Danke LankA

    AntwortenLöschen
  7. @anonym:
    schick mir doch deine mailadresse, dann erstelle ich dir ein übersichtliches Rz.

    AntwortenLöschen

was meinst du dazu?