Donnerstag, 7. Februar 2008

KARTOFFELN UND IMMER NOCH STAUB

gerne hätte ich ein paar neue bilder von der baustelle gemacht, denn wir haben heute die ersten rohre für bad und küche verlegt, aber der staubnebel war so dicht, dass ich keine lust auf fotos hatte :-(
vielleicht morgen, wenn sich das ganze etwas gelegt hat...

dafür haben wir mal wieder etwas ordentlich selbstgemachtes essen können, denn es war schon früher als die letzten tage feierabend auf der baustelle.

inspiriert durch herrn tomatengrün wurden die speisekammer und der kühlschrank nach bald verfallenden vorräten durchsucht.
gefunden wurden ein paar schon etwas weiche kartoffeln und ein halber chinakohl, sowie ein sauerrahm, der immerhin nächste woche sein MHD überschreiten würde. und da gestern aschermittwoch war und wir kein fischessen sondern dosenravioli (gebe ich ja ungern zu) hatten, kam auch noch etwas matjes mithinein und es entstand dieser sehr leckere auflauf, der ganz ähnlich dem heringsauflauf von herrn scholli2000 war, den wir neulich schon mal hatten (daran merkt man, dass die kreativität im moment etwas zu wünschen übrig lässt):


gratinierte kartoffeln
auf
matjes chinakohl zwiebel bett
mit
sauerrahm orangen senf sauce

jetzt haben wir genug kraft für morgen, denn da muss beton geschleppt werden für den badboden...

Kommentare:

  1. Wenn das mal nicht phantastisch knusprig aussieht -- zum Reinstürzen!

    AntwortenLöschen
  2. Die Jagd auf MHD-Verfall kann beginnen. :-) Clean the refrigerator Tour!

    AntwortenLöschen
  3. @kulinaria:
    die verweildauer im ofen ist im moment meist etwas länger, es müssen immer noch ganz kurz vor dem essen dringende gespräche mit handwerkern geführt oder die angebotsmails für türen abgerufen werden ;-)
    da kann es schon mal etwas knuspriger werden...

    @dandu:
    :-))

    AntwortenLöschen
  4. Hmmm, ich bin mir sicher, hier hatte ich gestern abend schon was geschrieben...

    Egal, ich bin in Gedanken bei Euch und dem Beton und finde es toll, welche Gerichte Du immer für Euch zauberst - da sind Foodblogs wirklich gute Quellen, umsetzen muss man aber selber.

    Weiter viel Spaß!

    AntwortenLöschen
  5. Esst noch was mehr,wenn Ihr schon Betonschleppen müsst.......

    Sieht super lecker aus, nur lieder kommt man hier so schlecht an Matjes ran, die muss ich immer in Brüssel kaufen....

    AntwortenLöschen
  6. @barbara:
    hier ist kein kommentar von dir angekommen :-(
    so ging es mir neulich bei dir auch, da wurde auch nichts angezeigt, blöd!

    @bolli:
    hm, extra nach brüssel ist natürlich umständlich, aber vielleicht gibt es da auch dänischen höhlenkäse, dann würde es sich schon lohnen :-))

    AntwortenLöschen

was meinst du dazu?