Samstag, 2. Februar 2008

KURZER ZWISCHENBERICHT MIT TORTELLINI

scheinbar hat es meinen männern auf der baustelle geschmeckt, übrig ist jedenfalls nichts :-)
es gab:

tortellini all arrabiata
mit
oliven
, knoblauch, gerösteten sonnenblumenkernen und pecorino

in

(nicht ganz so) scharfer tomatensauce

das läßt sich gut vorbereiten und einfach essen, so etwas kann es durchaus öfter auf der baustelle geben...

so, und jetzt - nach einer tour mit besorgungsfahrten durch diverse baumärkte und schmutziges geschirr wegbringen - gehe ich wieder auf die baustelle und reiße ein paar wände raus
koche kaffee und serviere ein paar faschingskrapfen (unser einziges zugeständnis an diesen faschingssamstag ;-))

Kommentare:

  1. Uii!!! - selbstgemachte nicht ganz so scharfe Tortellini. Dafür würden auch Wände eingerissen werden ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Da hast du eine gute und einfache Lösung gefunden. Kaffeekochen statt Wände niederreissen ist marketingtechnisch auch nicht schlecht. ;-)

    AntwortenLöschen
  3. @kulinaria:
    öhh, selbst die packung aufgemacht ;-))

    @dandu:
    kann auch häufiger gemacht werden als wände einreißen :-)

    AntwortenLöschen
  4. Ja, lecker, schnell, perfekt! :-)

    AntwortenLöschen
  5. @barbara:
    hätte etwas schärfer sein können ;-)
    das nächste mal gibts fleischküchle vom blech!

    AntwortenLöschen
  6. Die Hädefelder3.2.08

    Die Schärfe war super, bitte beim nächsten mal nicht schärfer sonst wird anschließend nur noch getrunken und nichts mehr GESCHAFT ;-)

    !!! War echt lecker !!!

    AntwortenLöschen
  7. @den hädefelder:
    na, das wollen wir natürlich nicht :-)

    AntwortenLöschen

was meinst du dazu?