Sonntag, 3. Februar 2008

SPINATFENCHELTOPF

sonntagabendresteessen:
es war noch fenchel vom (gestern nicht verbloggten) fenchel-orangen-salat da, etwas pecorino von den baustellentortellini und tk-spinat und hüttenkäse findet sich immer im kühlschrank.

daraus wurde diese variation des
neulich verspeisten spinattopfs:

spinat-fenchel-topf
mit

hüttenkäse
-ajvar-mangosaft-füllung
überbacken mit pecorino

noch besser als das letzte mal, vor allem nicht so flüssig, dadurch ist die käsehaube nicht untergetaucht und hat sich schön gratinieren lassen!

Kommentare:

  1. Diesmal ohne dänischen Höhlenkäse?!!!

    AntwortenLöschen
  2. @bolli:
    der ist aufgefuttert und es muss erst nachschub besorgt werden :-))

    AntwortenLöschen
  3. Na dann auf nach Dänemark!!!!!

    Feiert Ihr nicht heute Fasching?

    AntwortenLöschen
  4. @bolli:
    doch, wir setzen uns nachher staubmasken und schutzbrillen auf und gehen auf die baustelle ;-))

    AntwortenLöschen
  5. Mensch, sieht das wieder toll aus!
    Ich find Fenchel auch echt lecker! Leider kennen so wenig Leute dieses Gemüse.

    AntwortenLöschen
  6. @abraxandria:
    warum ist das so??
    dabei ist fenchel doch soooo gesund :-)

    AntwortenLöschen
  7. @kulinaria:
    na, was treibt euch zu solchem überschwang??
    habt ihr etwa hunger ;-))

    AntwortenLöschen

was meinst du dazu?