Samstag, 19. Januar 2008

WANDDURCHBRUCH UND KARTOFFELSUPPE

die erste woche baustelle liegt hinter uns!

wir waren recht fleißig, alle wandtapeten, fliesen, alter parkett- und pvcboden und (fast alle) türen sind herausen, küche und bad sind weg, der schutt und müll ist ziemlich weggebracht und das ist gar nicht so einfach, mit der entsorgung von baumüll :-(
der wanddurchbruch ist auch geschafft:


inzwischen ist die wand ganz weg und der staubnebel hat sich wieder gelegt ;-).
nach diesem kraftakt gab es von der schwiegermütterlichen versorgungszentrale eine gute kartoffelsuppe mit fleischwurst:

und natürlich durfte am nachmittag der baustellenkaffee und marmorkuchen für alle tapferen und feinstaubgeschädigten helfer nicht fehlen:

so kann man das durchaus aushalten, das baustellenleben ;-)

plan für nächste woche:

deckentapeten ab, badinstallation anfangen, schlitze für elektrik schlagen und, ganz wichtig, den stahlträger für die stützwand einziehen, bevor die decke runterfällt!

Kommentare:

  1. Hier wird geschummelt, das Essen haben andere woanders fabriziert :o

    Wenn jetzt die Wand fehlt wird dann die Küche größer oder das Badezimmer?

    AntwortenLöschen
  2. Ein Süppchen wär mir jetzt grade, also genau jetzt zu diesem Zeitpunkt, sehr genehm...hmmm.

    Mal ne andere Frage. Ist das für euch jetzt einfach eine komplette Umstrukturierung eures Eigenheimes? Wände raus um Raum zu gewinnen?

    AntwortenLöschen
  3. @kulinaria:
    es sei uns für die baustellenphase bitte verziehen, wenn hier fremdgekochtes präsentiert wird ;-)
    und was größer wird ist natürlich das esszimmer, es geht nun direkt ins wohnzimmer über, so dass wir es mit vollem bauch nicht mehr soweit bis zum sofa haben :-))

    @dandu:
    renovierung unseres zukünftigen eigenheims.
    bisher waren wir noch mietezahlende dreizimmer-küche-bad-bewohner :-)

    AntwortenLöschen

was meinst du dazu?