Dienstag, 1. Februar 2011

BETECURRY

Rote Bete geht auch asiatisch!
Zuerst Tofu mit Erdnussöl, roter Currypaste und Garam Masala anbraten, dann Mungobohnenkeimlinge, Bambussprossen und rote Betewürfel mitbraten, mit Kokosmilch und Sojasauce ablöschen und kurz ziehen lassen. Ein paar geröstete Erdnüsse dazu, fertig ist das rosa Kokossüppchen:

RoteBeteKokosCurry

Die Bete passt gut, nicht nur die Farbe, auch der Geschmack harmoniert mit dem Tofu.

Kommentare:

  1. Auf was für Ideen Du kommst !

    AntwortenLöschen
  2. @bolli:
    ahja, so heißt es richtig.

    @lamiacucina:
    ich hatte schon ungenießbarere Ideen ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Ist ein geschmacklicher Unterschied zwischen Bete und durchgezogenem Tofu zu erschmecken ;D

    AntwortenLöschen
  4. @kulinaria:
    und ob! So erdig wie Bete schmeckt doch nichts anderes!

    AntwortenLöschen
  5. @sammelhamster
    Ja eben -- wenn dieser Geschmack erst mal im Tofu drin ist... :p

    AntwortenLöschen

was meinst du dazu?