Mittwoch, 16. Februar 2011

TOMATIGES SARDELLEN RISOTTO

Mir war kalt.
Da gibt es nichts besseres, als am Herd zu stehen und ein Risotto zu rühren :-)
Und zwar nach diesem Rezept. Im Prinzip.

Zutaten

(für 2 Personen)
  • 12 Sardellenfilets (in Öl eingelegt)
  • 1 EL Kapern
  • Butter
  • 1 Dose stückige Tomaten (400 ml)
  • 3 getrocknete Tomaten in Öl
  • 2 cm Tomatenmark
  • Basilikum
  • 800 ml Kalbsfond
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1 Zwiebel
  • 250 g Risottoreis
  • 1/8 l trockener Weißwein
  • Salz, Pfeffer, Parmesan

Zubereitung

Die Sardellen abgießen, trockentupfen und fein hacken. In einem kleinen Topf etwas Olivenöl auf kleiner Stufe erhitzen. Die Sardellen, Tomatenmark und Kapern hinzufügen und mit der Rückseite eines Löffels zu Mus verarbeiten.
Die Tomaten dazu geben und bei mittlerer Hitze für ca. 16 Minuten köcheln lassen.
In einem Topf den Kalbsfond erhitzen.
Den Knoblauch schälen und fein hacken. In einePfanne etwas Butter auf mittlerer Stufe erhitzen.
Dann Knoblauch und Zwiebeln und getrocknete Tomaten zugeben und kurz anschwitzen. Anschließend den Risottoreis zugeben und ihn unter Rühren kurz anbraten (ohne dass er Farbe nimmt). Nun den Weißwein angießen und verrühren bis er fast komplett aufgesogen ist. Die Tomaten-Sardellensauce angießen und ebenfalls verrühren bis die Flüssigkeit fast komplett aufgesogen ist.
Nun kellenweise den Kalbsfond angießen und verrühren bis er fast komplett aufgesogen ist.

 
Dies wiederholen bis das Risotto die gewünschte Konsistenz hat. Vom Herd nehmen und 3 Minuten ruhen lassen. Anschließend mit Salz und Pfeffer abschmecken und servieren.
 
Tomatiges Sardellen Risotto

Wunderbar! Salzig. Cremig. Mir ist jetzt warm.

Kommentare:

  1. und Sport ist es dann gleich auch noch.....

    AntwortenLöschen
  2. schmeckt bestimmt gut, aber da ich Salz meiden muss, ist das wohl nichts für mich.

    AntwortenLöschen
  3. Was les' ich da? RISOTTO! Da bin ich doch gleich dabei und zudem ist es noch wieder eine neue Variante für mich - danke! :-)

    AntwortenLöschen
  4. @bolli:
    wobei Polenta rühren noch anstrengender ist. da fällt mir ein, das sollte ich auch mal wieder machen.

    @lamiacucina:
    wenn es sogar mir eigentlich zu salzig war solltest du das nicht essen.

    @eva:
    du bist die Risottomeisterin!

    AntwortenLöschen
  5. das klingt ja auch verlockend! muss ich gleich gleich mal notieren :)

    AntwortenLöschen
  6. Ich bin gerade in einer "Sardellenphase". Das passt mir das Rezept ja super hinein.

    AntwortenLöschen
  7. @cucuracha:
    ist sehr würzig!

    @tobias:
    Sardellenphase ist gut!

    AntwortenLöschen

was meinst du dazu?