Montag, 21. September 2009

MANGOLDGRATINIERTER FLUSSKREBS SPARGEL

Eigentlich wollte ich ja nur etwas Zucchiniüberfluss in der Tiefkühltruhe für den kommenden Winter einfrieren, da kam mir eine Portion Spargel ins Blickfeld. 
Die sind jetzt lang genug da drin und müssen Platz machen für Herbstgemüsevorrat.
Und der Mangold hat gerade auch wieder ein paar Blätter ausgetrieben, so arg toll wächst er nicht mehr und die Gelegenheit muss genutzt werden, doch noch was fürs Mangoldevent beisteuern zu können.
Also wird Frühlings- mit Herbstgemüse kombinert.

Vorlage war dieser Spargelgratin.
Natürlich mit Variation.

In eine Auflaufform wird der Spargel gelegt, obendrauf eine Lage Flusskrebse, darauf kommt eine Mischung aus Sauerrahm, Quark, Ei und soviel kurz blanchiertem Mangold, wie halt gerade da ist, Pfeffer, Muskat, Thymian, und als Abschluss eine Schicht geriebener Gouda.


Mangoldgratinierter
FlusskrebsSpargel
Ist eine gute Gemüsekombination, wird es wohl aber nicht so oft geben, es sei denn, ich hebe etwas Mangold bis zur nächsten Spargelsaison auf...


Ach so, und da mein Mangold so schwächelt, kann ich wohl nichts mehr damit machen, also darf dieser Gratin beim Event des Gärtnerblogs teilnehmen.
Garten-Koch-Event


Kommentare:

  1. beim Lasen dachte ich schon, na nu, etwa auch Spargel aus dem Garten......

    AntwortenLöschen
  2. Anonym21.9.09

    beim lesen.......deutsch Sprache schwere Sprache!...

    AntwortenLöschen
  3. @bolli:
    in drei Jahren, wenn alles gut geht, kann ich meinen eigenen (grünen) Spargel ernten :-)
    Der hat halt leider eine ziemlich lange Vorlaufzeit...

    AntwortenLöschen
  4. Mir knurrt der Magen bei diesem Anblick, aber jetzt ist es schonzu spät zum kochen. Ich darf nur noch schauen.

    AntwortenLöschen
  5. @buntköchin:
    es ist nie zu spät zum kochen!!!

    AntwortenLöschen

was meinst du dazu?