Dienstag, 11. August 2009

AUBERGINE, DIE ERSTE

Ein bisschen stolz bin ich ja schon.

Meine erste selbstangebaute Aubergine :-)
Und es hängen noch viel mehr Babyauberginen am Strauch.

Diese erste wurde zu Altbewährtem verkocht.

Aber diesmal eben mit eigenem Gemüse, das schmeckt natürlich nochmal so gut und im Backofen, der Grill war nicht an.

Als Käsefüllung habe ich einen kräftigen Pedroches genommen, der ist sehr würzig und ergänzt die Aubergine ganz prima.

erste Grillaubergine mit Tomaten und Pedroches

30 Minuten im Backofen waren ein bisschen zu viel für meine zarte Aubergine, sie war ganz schön weich, das nächste mal kürzer!

Kommentare:

  1. Käufliche Styroporbomben brauchen eben länger um weich zu werden. Eine interessante Erkenntnis.

    AntwortenLöschen
  2. Tatsächlich. Wird wohl am Flüssigkeitsverlust der Gelagerten liegen, kann ich mir vorstellen.

    AntwortenLöschen
  3. Toll - was du da so an Prachtexemplaren erntest; wie soll das dann erst im 2. Gartenjahr werden?! :-)

    AntwortenLöschen
  4. @lamiacucina:
    dabei waren die früheren Auberginen aus meiner Gemüsekiste...

    @schnick:
    das könnte eine Möglichkeit sein.

    @eva:
    kommt immer ganz aufs Wetter an ;-)

    AntwortenLöschen
  5. Die Aubergine hat sich dir komplett geöffnet. Das ist doch auch was Positives. Ich habe manchmal so ganz störrisches Gemüse. Aber sie ist ja bei dir aufgewachsen, das stärkt das Vertrauen. ;-)

    AntwortenLöschen
  6. Gratuliere zur ersten Aubergine. Werde ich vielleicht naechstes Jahr anbauen und hoffe auf Erfolg!

    AntwortenLöschen
  7. @buntköchin:
    nur durch intensive tägliche Zuwendung kam es zu diesem Ergebnis!

    @kitchen roach:
    Die brauchen ganz schön viel Sonne und Wärme, aber du hast ja ein Gewächshaus, oder?

    AntwortenLöschen
  8. Die gute Aubergine MUSS bei gleichzeitiger ungefährere ;-) Formggebung auf der Zunge zergehen!

    AntwortenLöschen
  9. @kulinaria:
    wenn ihr das sagt, dann soll es so sein!

    AntwortenLöschen

was meinst du dazu?