Freitag, 28. Februar 2014

MAROKKO

Marokkanisches Essen liebe ich!

Zuhause gibt's oft Couscous, Hummus und co.
Und seit kurzem hat es in Würzburg tatsächlich ein marokkanisches Lokal, die Palmerie Marrakesch (http://www.marrakesch-wue.info).

Klar, dass ich da hin muss.
Die Einrichtung ist schonmal sehr stimmungsvoll.
Es riecht auch schon so gut.
Ich habe Hunger!
Der Gruß aus der Küche sind verschieden eingelegte Oliven und warmes Fladenbrot.
Okay, aber jetzt nicht soooo besonders einfallsreich.

Am liebsten mag ich große Platten mit vielen Kleinigkeiten.
Da ist diese gemischte Vorspeise genau richtig.

Ich fange mal auf 5 vor 12 Uhr an:
Karottensalat
Bohnengemüse
AuberginenZucchiniGemüse
Hummus
Ajvar
Paprikasalat
Olivenschafskäsepaste
MinzCouscous
Und in der Mitte Salat mit Kernen

Insgesamt war mir das etwas zu wenig würzig....das schmeckt mir daheim aber besser....
Aber die Beleuchtung ist hübsch:
Als Hauptspeise gab's was aus der Tagine, ein Schmortopf.
Hühnerbeine mit Oliven, Zitronen und Gemüse

Hm, es war alles recht weich geschmort...gehört das so?
Das Huhn war zwar schön saftig, aber dieses deutsche weichgekochte Wintergemüse gefiel mir gar nicht....und das herausragende Gewürz war: Salz :-(
Kein Ras El Hanout, kein Minzgeschmack, ziemlich fade.

Sehr traurig. Da muss ich nicht mehr hin.
Lieber gibt's daheim wieder mal "richtiges" marokkanisches Essen.

Kommentare:

  1. Anonym28.2.14

    Ich kenne das beschriebene Restaurant nicht und kann das Essen nicht beurteilen, aber ein paar generelle Bemerkungen zu marokkanischem Essen fallen mir bei dieser Kritik ein:

    Gemüse wird in Marokko nie "al dente" gekocht und serviert, es ist immer sehr weich, auch für meinen Geschmack zu weich. Aber die Marokkaner machen es so... Das gilt auch für Fleisch: für europäische Gaumen zu lange gegart. Was aber gar nicht geht: entsteinte Oliven!!!

    Und was die Gewürze anbelangt: marokkanisches Essen ist im Ursprungsland nicht sehr stark, vor allem nicht sehr scharf gewürzt. Was aber nicht heissen soll, dass es fad ist! Aber solche Gewürz- und Geschmacksexplosionen wie z. B. in Indien sind nicht typisch für die marokkanische Küche, in Marokko wird der Eigengeschmack der Zutaten nicht von Gewürzen und Kräutern überdeckt. Immer schön scharf gewürzt ist die Brühe, in den Fleisch und Gemüse zum Couscous gegart wurden und die immer separat serviert wird, damit jeder sich das Couscous nach eigenem Geschmack "schärfen" kann. Eine marokkanische Hausfrau kocht selten mit Ras el Hanout, sie verwendet die einzelnen Gewürze, oft in ganz eigener Zusammenstellung. Und Minze wird nur selten zum Würzen verwendet, sondern sehr viel häufiger glatte Petersilie und Koriander. Ja: frisches Koriandergrün! Minze gehört nicht in eine Tajine...

    Und sorry: Hummus ist kein marokkanisches Gericht, das ist in der einheimischen marokkanischen Küche unbekannt. Aber ich weiss, dass es in den Hotels den Touristen serviert wird. Ich kenne beide Variationen aus eigener Anschauung: die Hotelküche für Touristen, auch in den Großstädten, und die einheimische Familienküche, letztere durch eine Freundin, die mit einem Marokkaner verheiratet ist und in Marokko lebt. Von den Frauen ihrer Schwiegerfamilie habe ich viel lernen dürfen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Anonym28.2.14

      Sorry: wollte nicht ganz anonym posten...
      LG
      Monika

      Löschen
    2. Hallo Monika,
      das war ein ganz persönlicher Eindruck vom Essen!
      Geschmäcker sind eben verschieden ;-)
      Ich will es ja gar nicht scharf oder überwürzt haben, aber mir fehlte einfach der Pfiff....
      Die ensteinten Oliven und der nichttypische Hummus hätten mich jetzt gar nicht so sehr gestört, ich erwartete nur nicht unbedingt Rosenkohl und Blumenkohl in meiner Tajine ;-)

      Löschen
    3. Anonym1.3.14

      Rosenkohl und Blumenkohl gehören da auch nicht rein, da hast Du völlig Recht!

      LG
      Monika

      Löschen
  2. schade, dass es dir nicht gefallen hat. und gut, dass du für deine leserInnen vorgetestet hast, da müssen wir jetzt erst gar nicht hin.
    lg ulrike.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ulrike, muss ja nicht heißen, dass es dir nicht schmecken würde...wir sollten es vielleicht am nächsten Stammtisch mal zusammen testen!
      Die haben dort übrigens auch ein ganzes Lamm auf Vorbestellung auf der Karte...wenn wir genügend Genussesser zusammenbringen würden, wäre das sicher interessant :-D

      Löschen

was meinst du dazu?