Mittwoch, 5. Februar 2014

IM NEUEN STACHEL

Lieber Besuch aus München war da.
Und wir wollten den Großstädtern gerne zeigen, dass es auch in einer großen Kleinstadt etwas gutes zu essen gibt.
Traditonell fränkisch sollte es allerdings schon sein.
Da bot sich das Restaurant und Weihnhaus Stachel in Würzburg an.
Hier fand ja schon mal ein Restauranttest statt ;-)

Allerdings kocht dort seit einiger Zeit ein neuer Koch, den Ulrike schon getestet und für gut befunden hat.
Und Tipps von Foodbloggerkollegen kann man vertrauen!

Gar nicht so einfach, sich bei der schönen Auswahl an Gerichten zu entscheiden.
Neben richtig traditionellem wie Blaue Zipfel oder Fränkischem Hochzeitsessen gibt es aber auch mediterran inspiriertes.
Ich nahm mal wieder Fisch.

Kross auf der Haut gebratenes Saiblingsfilet
Paprikasugo und Kräuterpolenta 
auf
weißem Portweinschaum

Ich bin überzeugt vom neuen Koch!!
Wer so eine cremige Polenta mach, muss was können :-D

Kommentare:

  1. ... ist das stachelige Haus Genussessertrefftauglich?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schmecken täte es da unseren Genussesserfreunden bestimmt, aber es ist preislich natürlich nicht jedermanns Sache...Journalisten- oder Praktikantengeldbeutel werden da wohl zu sehr beansprucht ;-)

      Löschen

was meinst du dazu?