Montag, 10. Februar 2014

GEBACKENES ROSENKOHLPÜRÉE

Montags gibt es Gemüse.
Okay, nicht immer, aber nach einem üppigen Geburtstagskuchenbuffet war das als leichtes Abendessen genau richtig.
Juliane hatte eine gute Idee zu Rosenkohl.
Den mag ich ja eh.
Am liebsten natürlich mit sizilianischen Orangen und Belper Knolle wie kürzlich in der Cucina e piu nachgekocht ;-)
Aber Abwechslung muss sein.
Also:

Rosenkohl-Püree aus dem Ofen
(für 2 Portionen als Beilage) (für einen Gemüseliebhaber als Hauptgericht)

Zutaten:
450 g Rosenkohl
Salz, Pfeffer
1 TL Senf
Frisch geriebene Muskatnuss
50ml Sahne
50ml Kefir
50g Parmesan, frisch gerieben

Zubereitung:
Backofen auf 160 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Rosenkohl waschen, welke Blätter und Strunk entfernen. Rosenkohl 4 Minuten in ungesalzenem Wasser kochen, dann abgießen und abtropfen lassen. Den Rosenkohl in eine Küchenmaschine oder einen Zerkleinerer füllen, mit Salz und Pfeffer würzen und kurz mixen, bis der Rosenkohl grob gehackt ist. Je nach Größer der Küchenmaschine evtl. in 2-3 Portionen hacken. Gehackten Rosenkohl mit einer Prise frisch geriebener Muskatnuss würzen, dann die Sahne/ Kefir/ Senf und ca. 3/4 des geriebenen Parmesans unterrühren und alles in eine feuerfeste Auflaufform füllen. Restlichen Parmesan darüber streuen und im heißen Backofen auf der mittleren Schiene in ca. 25-25 Minuten goldbraun backen.






Gebackenes RosenkohlPürée


Mit Preiselbeeren dazu: perfekt.
Ach, und ein Schnitzel kann sich wer mag natürlich auch noch dazu machen ;-)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

was meinst du dazu?