Donnerstag, 14. August 2014

ZIEGENRICOTTA

Es ist ja gerade mal drei Jahre her, dass ich meinen ersten und bis jetzt auch letzten Frischkäse produziert habe.
Damals in Form von Paneer aus Kuhmilch.
Jetzt habe ich endlich mal frische Ziegenmilch auf dem Markt bekommen.
Die Milch habe ich mit einem Päckchen in etwas Ziegenmilch aufgelöster Zitronensäure erhitzt, gesalzen und solang gerührt, bis sie ausgeflockt ist.
Dann in ein Mulltuch gegossen und abgesiebt.
Eine professionelle Aufhängung zum Abtropfen gebaut:
Das ganze noch etwas verknotet und weiter abtropfen lassen.
Das dauert!
Schließlich bekommt man das:
Jede Menge salziger Ziegenmolke, die warm ziemlich bäh schmeckt.
Ich habe sie mal in den Kühlschrank gepackt, mal schauen, ob man das Zeugs kalt trinken kann ;-)

Und man bekommt auch noch das:
So ungefähr 100 g cremige Ziegenricotta ist herausgekommen.
Ich stelle sie jetzt mal über Nacht in den Kühlschrank und morgen wird dann irgendwas tolles damit gemacht.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

was meinst du dazu?