Dienstag, 12. August 2014

ICH BRATE MIR MAL EINE GURKE

Wenn man Melonen braten und Gurken schmoren kann, dann muss man doch auch Gurken braten können!

Heute war die perfekte Gelegenheit dafür, es auszuprobieren.
Erstens hatte ich ein üppiges Arbeitsmittagessen beim Griechen und zweitens wurde ich mit einer fetten Gurke beschenkt.
Da kommt so ein leichtes Abendessen ganz gut.

Ich habe also die Gurke in dicke Stücke geschnitten, eingeölt und dann in der Grillpfanne so lange gebraten, bis sie deutlich grüner und saftiger wurde, dann gesalzen und mit Schwarzkümmel bestreut.
Dazu gab es ein Pesto aus Zucchiniresten mit Basilikum, Knoblauch, Frischkäse, gerösteten Kernen, Salz, Pfeffer und zugegebenermaßen etwas viel Gulaschcreme.
Aber die Gurke an sich ist ja relativ geschmacksneutral, da passt das schon ;-)
Gebratene Gurke
mit
scharfem Zucchinipesto
Mein Fazit: kann man machen, muss aber echt nicht sein.
Warme Gurke erschließt sich mir leider immer noch nicht.
Aber das Pesto war prima!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

was meinst du dazu?