Samstag, 9. August 2014

ÜBER DEN WEINBERGEN VON WÜRZBURG

Es ist schon eine Weile her, als ich das letzte mal beim Reiser am Stein gespeist habe.
Genauer gesagt war das kurz nach der Eröffnung 2002.
Wurde also mal wieder Zeit für eine Wiederholung.
Die Terrasse mit dem Blick über Würzburg ist schon wirklich einmalig, ebenso wie die Idee mit dem Freistil Menu.
Man weiß nur die Zutaten, die Kombination bleibt eine Überraschung.

Das Menu bestand aus:

Makrele Fromage blanc Ravioli „Saint Maure“ Graupen Safran Aprikosen Pfifferlinge Himbeer-Paprikasorbet Jakobsmuschel Kürbiskernöl Zitronengras KarottenKreuzkümmelJus Brunnenkresse Tomaten Beeren Ochsenmark Rote Bete Rehrücken

Los ging's mit dem Ameuse guele:
Der Fischgang:
Das Süppchen:
Der Pastagang:
Mein Lieblingsteller ;-)
Der Fleischgang:
Das Dessert:
Ein sehr interessant zusammengestelltes Menu mit ein paar durchaus überraschenden und für mich neuen Kombinationen.
Nicht alles hat mir geschmeckt, so fand ich das Tomateneis recht intensiv zu der fetten Makrele.
Aber die Graupendrops oder diese hauchzarten mit Ziegenkäse gefüllten Ravioli in dem Brunnenkresseschaum waren der Hammer.

Allerdings.....da ich ja erst kürzlich bei Alexander Herrmann speisen durfte, erkenne ich durchaus inzwischen Unterschiede in der kulinarischen Leistung ;-)
Dort war es schon noch einen Tick raffinierter und filigraner.
Trotzdem: ein sehr schöner Abend!

Kommentare:

  1. Kein Komma zwischen den einzelnen Gängen ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auf das wesentliche konzentriert!
      Trotzdem gab es kleine Verschnaufpausen zwischen den Gängen.

      Löschen

was meinst du dazu?