Montag, 30. Januar 2012

SKREISTEAK

In diesem Fall war es echt schade, dass ich keinen anständigen Foto zur Dokumentation hatte.
Denn es gab etwas ganz neues und dazu sehr gutes im Hause S.
Also nur für mich.
Denn der Herr S. ist ja immer noch in den Bergen. Mit der Kamera.
Dafür habe ich bei einem kleinen Fischstand am Marktplatz ein SkreiSteak gekriegt!
Super. Hab' ich noch nie gemacht.
Ich habe das Steak auf eine Schicht kurz blanchierten Spinats gelegt und für 20 Minuten bei 160 Grad in den Ofen geschoben (hat der nette Fischhändler so empfohlen).
Inzwischen wurde die Pestokruste fabriziert:
  • Knoblauch
  • sonnengetrocknete Tomaten
  • Olivenöl
  • Kapern 
  • Tomatenmark
  • Salz/ Pfeffer
  • geröstete Flocken/ Sesam/ Kürbiskerne/ Sonnenblumenkerne
Die Pestoschicht wurde dick auf den Fisch gestrichen und alles nochmal für 10 Minuten bei 220 Grad in den Ofen geschoben.
 SkreiSteak
mit
PestoVollkornkruste

Hey! Das schmeckt sowas von gut!
Und vor allem: außer dem Mittelknochen hatte der Skrei keine Gräten.
Kann also nochmal für den grätenhassenden Mitgenießer nachgemacht werden.

Kommentare:

  1. das ist ja mal eine tolle Idee und ich kann mir sofort Vorstellen das es lecker war... liebe Grüße Karin

    AntwortenLöschen
  2. Zum Glück gab der Fischhändler so gute Tipps - ich wüsste nicht recht, wie ich den zubereiten sollte... Toll mit der Kruste. :-)

    AntwortenLöschen
  3. Karin, Skrei gibt's hier nicht so oft...

    Barbara, ganz ehrlich: die Kruste war das beste ;-)

    AntwortenLöschen

was meinst du dazu?