Sonntag, 30. November 2014

PLÄTZCHENREPORT MIT FUSSELTIER

Komplizierte Plätzchen backen ist nicht meins.
Ich liebe Rollenkekse und Ausstecherle und Häufchenplätzchen :-D
Und für meine Verhältnisse habe ich heuer schon ganz schön viel gebacken.
Ok.
Anderswo ist das ja Kinderkram, was sich im Hause Sammelhamster tut.

Aber trotzdem.
Ein bisschen stolz bin ich schon, vor allem auf meine ersten Plätzchen von Ottolenghi Superstar :-D

Sesamige Tahini Taler

Zutaten für ungefähr 16 Kekse:
  • 65 g Zucker
  • 75 g Butter
  • 55 g Tahinisesampaste
  • 1 TL gemahlene Vanille
  • 10 g Sahne
  • 130 g Dinkelmehl
  • 50 g geröstete Sesamsamen
  • 1 TL Zimt

Zubereitung:
Den Backofen auf 200 °C vorheizen.
Alle Zutaten bis auf das Mehl und den Zimt zu einer cremigen Masse schlagen.

Dann das Mehl dazu geben und alles zu einem glatten Teig verarbeiten.
Den Teig in 16 Stücke teilen und jedes zu einer Kugel formen, auf das mit Backpapier belegte Backblech setzen und leicht mit einer Gabel eindrücken.
Jeden Keks mit ein bisschen Zimt bestreuen.
Im vorgeheizten Backofen ca. 15 Minuten backen.

Sesamige Tahini Taler

 

 
Das sind schon mal wunderbare Kekse.
Ich würde vielleicht etwas weniger Zucker nehmen nächstes Mal, waren doch etwas süß.
Aber die Kombi ist prima.

So, dann gibt's jetzt was mit Schoki!

Krokantige Schoko Hügel

Zutaten für so ungefähr 16 Kekse:
  • 200 g Nutella
  • 1 Ei
  • 100 g Dinkelmehl
  • 1 TL Backpulver
  • 50 g Haselnusskrokant

Zubereitung:
Alle Zutaten kräftig verrühren.
Kleine Häufchen auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen

Bei 175 Grad eine Viertelstunde lang backen.

Auf einem Gitter abkühlen lassen.
 
Krokantige Schoko Hügel
Super schnell gemacht und sooo gut schokoladig.

Im Orignal sahen die nächsten auch so aus, wie sie heißen...ich muss ihnen wohl eher einen anderen Namen geben: Bauernbrotlaibchen
  • 3 Eigelb
  • 150 g Puderzucker
  • 1 EL Rum
  • 1 TL Zimt
  • 2 Eiklar
  • 250 g  gemahlene Mandeln
  • 140 g geriebene Schokolade 
  • 3 EL Mehl
Zubereitung:
Dotter mit Zucker, Rum und Zimt schaumig schlagen. Eiklar zu cremigen Schnee schlagen. Nüsse, Schokolade, Mehl und Schnee unter die Dottermasse heben und ca. 30 min. ruhen lassen.
Backofen auf 150°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Das Backblech mit Backpapier belegen. Aus der Masse kleine Kugeln formen und im Staubzucker wälzen. Die Kugeln auf das Backblech setzen und im Ofen (mittlere Schiene) ca. 18 min. backen. Fertige Laibchen auskühlen lassen.
 
BauernbrotFladen

Geschmacklich trotz der mangelnden Optik ganz prima.
Man könnte sie auf Oblaten setzen....da würde es nicht mehr so auffallen.


Jetzt zu meinen Lieblingen :-)
GeWürzBärchen
  • 150 g weiche Butter
  • 50 g Puderzucker
  • 1 Ei
  • 2 TL Zimt/Vanille/Cardamom/Tonkabohnenabrieb
  • 1 EL Kakao
  • 150 g gemahlene Haselnüsse
  • 150 g DinkelMehl
Die Butter mit Puderzucker schaumig schlagen. Ei, Lebkuchengewürz, Kakao und Haselnüsse unterrühren. Mit dem Mehl rasch zu einem glatten Teig verkneten. 
In Frischhaltefolie wickeln und 30 Min. kühl stellen. 

Den Backofen vorheizen. Die Backbleche mit Backpapier belegen. 
Den Teig auf bemehlter Arbeitsfläche 4 mm dick ausrollen.
Bärchen ausstechen und aufs Blech legen.
 
Mit einer Mandel belegen, die Ärmchen vorsichtig darumlegen und festdrücken und mit einem Zahnstocher das Gesicht pieksen.
Im Ofen bei 175° (Mitte) ca. 8 Min. backen.
Mit dem Papier vom Blech ziehen und abkühlen lassen. 
Bei Bedarf das Gesicht noch etwas nacharbeiten und die abgefallenen Köpfe gleich verspeisen ;-)
WürzBärchen

Die sind so niedlich. Man traut sich kaum, ihnen ins Bein zu beißen ;-)

Und dann!
Endlich habe ich sie auch mal gemacht. Die berühmten Traumstücke, die schon in der letzten Adventszeit durch alle Blogs gingen.
Ein bisschen habe ich variiert.
Bei mir sind es Haferträumchen geworden ;-)
  • 250 g geröstetes Hafermehl 
  • 2 Eigelb
  • 160 g Butter
  • 3 TL gemahlene Vanille
  • 50 g Zucker
  • Puderzucker und Zimt zum wälzen 
Zubereitung:

Alle Zutaten zusammen in eine Rührschüssel geben und verkneten. Den Teig in Frischhaltefolie packen und etwa 3 Tage lang in den Kühlschrank legen (ginge auch kürzer, aber ich bin nicht eher zum backen gekommen).
Den Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.
Vom kühlen Teig etwas abnehmen und kleine Kugeln rollen, auf das Backblech legen und etwas platt drücken.
Die Traumstücke etwa 12 Minuten backen, bis sie goldbraun sind.
Auf einem Kuchengitter etwas abkühlen lassen, lauwarm in eine Schüssel mit ZimtPuderzucker geben und vorsichtig vermischen.

HaferZimtTräumchen

Oh ja. Jetzt weiß ich, warum diese Traumstücke jeder gebacken hat.
Sind wirklich ein Gedicht. Vor allem mit dem Hafermehl.
So, das war's erst mal.
Vielleicht backe ich nochmal irgendwas....oder vielleicht werde ich ja auch wieder so reichlich mit Plätzchen versorgt wie letztes Jahr :-D

Schönen 1. Adventssonntag!
 

Kommentare:

  1. Du warst ja richtig fleißig!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da gibt's aber fleißigere als mich;)
      Bin aber ganz zufrieden, geschmeckt haben sie alle!

      Löschen

was meinst du dazu?