Freitag, 11. November 2011

GEBRATENE PHYSALIS

Leider gibt es heuer keine eigenen Physalis im Garten.
Sehr schade.
Nächstes Jahr will ich aber wieder welche.
Denn wirklich reif geerntet sind die Früchte ein absoluter Genuss.
Allerdings gab es gestern ziemlich ordentlich aussehende Physalis im Laden.
Die hab' ich natürlich gleich mitgenommen ;-)
So, und jetzt wird gekocht!
Die Grundlage bildet ein Feldsalat.
Was Warmes muss aber auch noch her, schließlich ist Winter. (Fast.)
Ich brate Zucchini und Zwiebeln an und verteile sie dekorativ auf dem Salat.
Und ein wenig Fisch wäre gut.
Also kommen ein Matjesfilet und Flusskrebse erst in die Pfanne und dann auf den Teller.
Und im Bratensatz werden die Physalis dann noch leicht gebraten.
Mit Pfeffer, Salz und Balsamico gewürzt.
Fertig.
PhysalisMeeresfrüchteSalat

Wunderbare Kombination aus fruchtig und salzig.
Ganz zufällig :-D hat es ein passendes Event im Gärtnerblog:
Garten-Koch-Event November 2011: Physalis [30.11.2011]

Kommentare:

  1. Physalis kenne ich nur als Dekofrucht auf Desserts und schiebe sie immer Frau L. rüber. Sind sie wirklich ein Genuss ?

    AntwortenLöschen
  2. @Noemi:
    Nächstes Jahr wirst Du eine reiche Ernte haben! Feldsalat mit Matjes und Flußkrebsen und Physalis und Zucchini finde ich ganz schön spannend...

    @Lamiacucina:
    Warum mag sie wohl Frau L.?

    Liebe Grüße, Sus

    AntwortenLöschen
  3. Lamiacucina, diese Dekophysalis sind ja meist nicht richtig reif. Sonst würden sie dir sicher auch schmecken.

    Sus, ich freu mich schon ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Hallo, Noemi!

    Nein, ich habe Dich nicht vergessen...

    Dein Salat sieht immer noch zum Anbeißen aus!

    Liebe Grüße, Sus

    AntwortenLöschen
  5. Sus, das hätte ich auch gar nicht von dir gedacht :-D Übrigens ist seit dem WE Weihnachtsmarkt in Wü :-)))

    AntwortenLöschen

was meinst du dazu?