Sonntag, 19. Juli 2015

RESTAURANT TEST: BACCHUS STUBEN

Im ehemaligen Il Castello in der Leistenstraße hat ein neues Lokal eröffnet.
So hieß es auch vorher, allerdings war ich da nie dort.
Deswegen wird jetzt die Gelegenheit genutzt.
Im Gärtchen ist es zwar lauschig schattig, aber die direkte Straßennähe macht eine Unterhaltung nicht ganz einfach.
Immerhin geht es gut los mit einem sommerlichen Gruß aus der Küche:
GurkenTomatenSalsa 
mit Kerbel und knusprigem Brotchip

Sehr fein und erfrischend.
Der Service ist freundlich und unaufdringlich, ich wundere mich nur über das mir zugedachte Fischmesser beim Eindecken....mal schauen, ob das kommt, was ich bestellt habe, denn das ist diesmal ausnahmsweise kein Fisch.
 
Jetzt gibt es einen kleinen bunten Salat, mehr ist bei der Hitze an Vorspeise nicht drin.
Allerlei Salat mit Sprossen

Sehr gut angemacht. Schmeckt mir.

Und rechtzeitig zum Hauptgang bekomme ich auch ein Fleisch- statt dem Fischmesser ;)
Ich wollte nämlich mal den Tafelspitz probieren, das esse ich immer ganz gerne und hier stand er in einer mir bisher so nicht bekannten Version auf der Karte.
Wahrscheinlich ist das der österreichische Einfluss in der Küche....
 
Gekochter Tafelspitz
mit 
Rahmspinat 
und 
KnoblauchZwiebelKümmelRöstkartoffeln

Eine sehr ausgewogenen Kombination!
Der Spinat ist cremig, das Fleisch wunderbar mürbe und zart und die Kümmelkartoffeln sehr würzig.
Dazu gibt's noch zweierlei Sößchen:
ApfelKren und SchnittlauchJoghurt

Fazit: hier kann man gute Küche genießen. Die Auswahl ist nicht groß, Tageskarte gibt es keine (vielleicht kommt das ja noch), aber Zubereitung und Kombination der Speisen sind sehr ausgewogen.
Zu gerne hätte ich ja noch Marillenknödel und Kaiserschmarrn als Nachtisch probiert.....aber dafür war dann leider kein Platz mehr. Nächstes Mal gibt's nur Nachtisch für mich.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

was meinst du dazu?