Donnerstag, 15. November 2012

TIGERKÄSEKUCHEN

Gleich angelacht hat mich dieser hübsche Käsekuchen hier und hier und hier.
Gebacken wurde er heute für die lieben Kollegen zur Feier meines 21. Arbeitsjahres dort.

Obwohl ja die wenigsten von damals noch da sind....aber den anderen hat es auch geschmeckt.

Tigerkäsekuchen

Ein Stück konnte für den Mitgenießer gerettet werden ;-)

Das Rezept:

500 g Magerquark
250 g Sahnequark
250 g Ricotta
150 Gramm Zucker
2 Packungen Vanille-Puddingpulver
4 Eier
150 ml Öl
abgeriebene Zitronenschale
etwas gemahlene Vanille

2 EL Kakaopulver (gut gehäuft)

Bis auf die letzte Zutat alles gut mixen. In 2 Schalen aufteilen, in die eine Schale den Kakao reinmixen.

Springform mit Backpapier auslegen.
Dann abwechselnd übereinander mit 2 kleinen Kellen aus jeder Schüssel eine Portion Teig in die Mitte der Form setzen.
Backen 50 Minuten bei 160 Grad.

Beim nächsten Mal setze ich die Quarkmasse auf einen Mürbteigschokoboden, hab' ich mir gedacht, dass kommt bestimmt auch gut.....

Kommentare:

  1. Anonym15.11.12

    Er war mehr als phantastisch.
    Und das Auge hatte noch zusätzlich einen
    Augenschmauß.....
    :-)))
    Birgit (Kollegin)

    AntwortenLöschen
  2. Birgit, das freut mich ;-)

    AntwortenLöschen
  3. der sieht ja klasse aus - so ein richtiger Hingucker und in den anderen Blogs ist er mir mal wieder durchgegangen ;-)

    AntwortenLöschen
  4. ich krieg gleich wieder appetit! :)

    die idee mit dem mürbeteig-schoko-boden klingt toll, ich hatte mir auch überlegt, ob ich da nicht einen kleinen boden drunterlege nächstes mal... aber schoko ist 'ne super idee :)

    AntwortenLöschen
  5. eva, optisch ist der echt super und schmecken tut er auch!

    cucuracha, wird dann zwar ganz schön mächtig, aber ich liebe knusprigen Boden bei Käsekuchen .

    AntwortenLöschen
  6. Danke für deine Rückmeldung. Mit Ricotta oder Mascarpone isser wahrscheinlich noch cremiger.

    AntwortenLöschen
  7. 21 Jahre, wow... :-)

    Da wäre ich auch gerne Kollegin, bei dem Kuchen nochmal lieber.

    AntwortenLöschen
  8. susi, stimmt, Mascarpone ist auch eine gute Idee! Danke fürs Rezept!

    barbara, naja, einmal Humangenetik, immer Humangenetik ;-) Und Kuchen gibt's bei uns übrigens eigentlich jeden Tag von irgendwem :-D

    AntwortenLöschen

was meinst du dazu?