Montag, 9. Februar 2015

STRAMME SOCCA

Von den Kichererbsenfladen neulich war noch einer übrig, den hatte ich eingefroren und heute war das genau das richtige für ein schnelles Abendessen.

Mit ein paar Scheiben Parmaschinken belegt wird die Socca im Backofen nochmal eine Viertelstunde aufgebacken.
Solang kann man das Beilagensalätchen mit Spinat und Orangen vorbereiten und ein Spiegelei braten, dass dann dekorativ auf den Fladen aufgesetzt wird.
Spiegelei
auf
SchinkenSocca
Das schmeckt gut!
Das cremige Rührei passt prima zum knusprigen Speck und der durch das nochmalige Backen auch prima knusprigen Socca.

Und weil es hier wirklich nicht oft was mit Schwein gibt, und zufällig Montag ist, und die liebe Sina gerade ein Event am Laufen hat, darf meine Stramme Socca bei den Montagsschweinereien mitmachen ;-)
https://giftigeblonde.wordpress.com/?s=Montagsschweinereien&search=Los

Kommentare:

  1. Na und wie die teilnehmen dürfen,...sowas leckeres liebe ich ja auch!
    Speck oder Schinken mit Ei, geht immer!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist halt nicht so besonders vordergründig, das Schwein ;-)
      Aber schmecken tut das schon, da muss ich dir recht geben.

      Löschen

was meinst du dazu?