Mittwoch, 7. November 2007

INDISCHES MITTAGSMENU UND KAKIABENDESSEN

heute gab es mal kein laborfrühstück sondern ein labormittagessen und zwar hier:

ich hatte mittagsmenu M11.

es gibt leider keine bilder, weil ich erstens keinen foto dabei hatte und zweitens die lieben kollegen auch nicht mit fotosessions stören wollte ;-)
hat gut geschmeckt, war allerdings wirklich nur etwas für den kleineren mittagshunger, trotz der tomatensuppe vorher ;-)

abends wartete dann noch eine kaki auf verarbeitung:

kakisalat
mit
kräuter-knoblauch-hüttenkäse.

kakis schmecken mir wirklich sehr gut, allerdings habe ich immer noch nicht so recht viele zubereitungsideen dafür.
deshalb hatte ich ja irgendwie gehofft, dass der vorschlag für das nächste kochblogevent, der hier gemacht wurde, angenommen wird (wobei ich dann wiederum nicht gewusst hätte, was ich mit einer zuckerrübe anfangen sollte)!

mal abwarten, vielleicht tauchen demnächst ja mal ein paar kakirezepte in den foodblogs auf :-))


Kommentare:

  1. Die Kaki ist ja noch unreif! Oder handelt es sich etwa um eine Sharon :D
    Die Zuckerrübe ist zumindest eine Herausforderung, da fällt euch doch was ein ;-)

    AntwortenLöschen
  2. oh weh, was hab ich da gegessen??

    also reif war diese frucht auf jeden fall, aber ob kaki, persimon oder sharonfrucht-wer erklärt mir da mal die unterscheidungsmöglichkeiten?

    AntwortenLöschen
  3. Kaki ist die Urform, die früher entsetzlich stumpfe Ergebnisse im Zungebereich zeitigte und mit den Jahren besser wurde - insbesondere, wenn sie reif und ordentlich klibbelig sind. Scharons sind dann eine Neuzüchtung (der Kaki), die auch hart verkonsumiert werden kann und nicht Mundstumpfsinnsanfälle hervorzurufen weiß).
    Persimon - keine Ahnung, was das ist?

    AntwortenLöschen
  4. aha!

    persimon hielt ich bisher immer für ein synonym von kaki...

    AntwortenLöschen
  5. latita8.11.07

    Siehst und ich hab trotz Kaki beim Bild zuerst an Mangos gedacht und fände eine Mango-Curry-Soße recht lecker.
    *tiefimGedächtniskram* Kakis hinterlassen einen ganz komischen Eindruck beim Essen.... gerade wenn die "klibbelig" sind :)
    Zu so süß past wohl nur scharfes. Oder?

    Und zum Thema kleiner Mittagshunger beim Inder: Wir haben bisher auch erst einmal Indisch gegessen. War ultralecker aber einfach zu wenig für das Geld, was man bezahlt hat

    AntwortenLöschen
  6. habe schon welche gesehen, allerdings in Frankreich. Die Kakis kriegt man gerade überall, habe schon Schokoladenkuchenrezepte damit gesehen, ich habe bislang nichts damit gemacht und auch keine gegessen....

    AntwortenLöschen
  7. @latita: mangos sind natürlich auch seeeehr lecker, vor allem reif geerntet und gegessen!

    a propos inder: zum glück haben wir einen inder in der arbeitsgruppe, wenn er gelegentlich mal für uns kocht, ist das immer ganz super, aber essen gehen ist eigentlich wirklich zu teuer :-(

    @bolli: ehrlich, schokoladenkuchen? das muss ich mal ausprobieren...

    AntwortenLöschen
  8. Jedenfalls sieht der Kakisalat anmächelig aus. Bin schon seit Jahren nicht mehr indisch essen gegangen. Ausser einer Mulligatawny habe ich nicht viel indisches in letzter Zeit gekocht.

    AntwortenLöschen
  9. Ich koche recht viel indisch! So gut wie bei Eurem Inder aus der Arbeitsgruppe ist es bestimmt nicht, aber trotzdem lecker und wenn man die Gewürze mal beisammen hat sehr billig, finde ich!

    Kakis/Sharons/??? kenne ich auch nur roh. Die wachsen in Nordchina in rauen Mengen und werden einfach so als Obst gegessen.

    Eigentlich möchte ich auch einmal einen Baum in den Garten setzen, dann wäre das Thema noch perfekter für den Garten-Blogevent... ;-)

    AntwortenLöschen
  10. @barbara: oh ja, so ein eigener kakibaum wäre prima!
    hast du erfahrung, ob der in unserem klima gut wachsen würde??

    AntwortenLöschen

was meinst du dazu?