Sonntag, 29. März 2015

RHABARBERQUARKKNUSPERTARTE

Der neue Rhabarber wächst schon im Garten und im Tiefkühler ist immer noch ein Paket von letztem Jahr.
Das muss sofort verarbeitet werden!
Also backe ich mal einen Rhabarberkuchen, so als Einstimmung auf den Frühling, der ja leider im Moment mal wieder etwas schwächelt....

Der Boden:
  • 250g Dinkelmehl 
  • 150g kalte Butter
  • 50g Zucker
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz
  • 1 EL Rum

Verkneten und auf Backpapier in eine Form auslegen.
Die Quarkschicht:
  • 250g Quark
  • 1 Ei
  • 1/2 halbes Päckchen Vanillepudding
  • 1 TL gemahlene Vanille
  • 1 TL Zitronenabrieb

Verrühren und auf den Boden aufstreichen.
Den aufgetauten Rhabarber habe ich mit etwas Stärkepulver verrührt und dann auf die Quarkschicht verteilt.
Jetzt noch die Streusel:
  • 20g in Wasser gequollene Chiasamen
  • 50g Zucker
  • 100g Dinkelmehl
  • 1 EL Haselnusskrokant
  • 1 TL Zimt
Verkneten und als Abschluss auf dem Kuchen verbröseln.
Dann kommt das ganze für eine Dreiviertelstunde bei 180 Grad in den Ofen.
Jetzt ist es sinnvoll, den Kuchen auf einem Gitterrost etwas abkühlen zu lassen und ihn dann möglichst verlustfrei auf eine Kuchenplatte zu balancieren.
Riecht schon mal ungemein verführerisch!
Aber ich bleib standhaft und warte.

Und das lohnt sich, der abgekühlte Kuchen lässt sich perfekt rüberheben!

RhabarberQuarkKnusperTarte

Anschnitt und Geschmackstest folgen.
Der Kuchen kommt nämlich morgen mit auf die Arbeit :-D

Dafür gibt es mal wieder den obligatorischen SonntagsCatContent:
Nachtrag:
Der Kuchen schmeckt hervorragend.
Nicht zu süß, nicht zu sauer, schön nussig crunchig mit dem Chiasamen.
Feine Sache.
Und den nächsten gibt es dann mit frischem Rhabarber.

Kommentare:

  1. Mhm der Kuchen sieht sehr lecker aus..Ich freue mich schon riessig auf den ersten Rhabarber=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
  2. Zu kaufen gibt's ihn ja schon....im Garten dauerts noch etwas!

    AntwortenLöschen

was meinst du dazu?