Freitag, 16. Dezember 2011

MANGOLDFRITTATA

Es gab tatsächlich mal frischen Mangold im Gemüseregal!
Und außerdem war von der Herbstdeko noch ein Hokkaido übrig :-)
Also: Mangoldstiele scharf anbraten, Grünzeugs dazu mit Zwiebeln und Knoblauch, aus der Pfanne nehmen und in neuem Öl die Kürbiswürfel kurz schmoren.
Das Gemüse in eine Auflaufform schichten, mit einer Mischung aus verquirlten Eiern, Milch, Tomatensauce, Kreuzkümmel und Vindaloopaste übergießen und mit zerbröckeltem Ziegencamembert belegen.
Dann 30 Minuten bei 180 Grad backen:

MangoldKürbisfrittata

Ich kriege ja nicht genug von Kürbis :-)
Vor allem in Kombination mit Käse, sehr fein.

Kommentare:

  1. praktisch, so ein Deko-Kürbis. Da hat man immer etwas Essbares zuhaus.

    AntwortenLöschen
  2. lamiacucina, jetzt stehen überall Tannenzapfen rum...was mach ich nur aus denen ;-) ?

    AntwortenLöschen

was meinst du dazu?