Montag, 29. Juni 2015

KICHERERBSEN IM SALAT

Bei Juliane gab es neulich einen Salat, der hat mir sofort gefallen.
Und vor allem wollte ich eh schon ewig die gerösteten Kichererbsen ausprobieren.
Ein paar Variation habe ich gemacht und ordentlich notiert:
Als erstes werden die Kichererbsen in der Marinade auf dem Backblech geröstet.
Das riecht schon mal wunderbar.
Dann wird noch der Feta auf dem Backblech gebacken und die restlichen Zutaten zusammengebaut.
NektarinenJohannisbeerTomatenSalat
mit 
gerösteten Kichererbsen und Minze
Hat mir genauso gut geschmeckt, wie ich erwartet habe.
Die Kichererbsen sind prima knusprig. Kann man gut auch mal so als Knabberzeugs machen.
Und die säuerlichen Johannisbeeren haben prima zum würzigen Feta gepasst.
Rundum stimmiger Sommersalat.

Kommentare:

  1. Sieht der toll aus! In die Schüssel könnte ich glatt kopfüber eintauchen. :)
    Kichererbsen kenne ich so ähnlich mit Kardamon, Kreuzkümmel, Piment und Salz in Olivenöl in der Pfanne geröstet und zum Salat. (Ich glaube, das stammte sogar von Ottolenghi, ich hab's mal aus Anke Gröners Blog nachgemacht.) Das ist auf jeden Fall toll und würzig und die Küche duftet so herrlich nach den gerösteten Gewürzen.

    Bei wieviel Grad und wie lange hast du denn den Schafskäse im Backofen, damit er so schön dunkel wird?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist so ein spezieller relativ trockener feta, den lege ich gewürfelt für knapp 20 Minuten bei 180 Grad aufs Backblech, dann wird er schön knusprig, verläuft aber nicht.
      Klappt aber wirklich nur bei dieser einen Sorte.

      Löschen
  2. warum kann ich bei dir nicht kommentieren????

    AntwortenLöschen
  3. merkwürdig - ich hatte die letzten Tage zwei Kommentare geschrieben, die irgendwo im Nirwana verschwunden sind - mal sehen, ob mir noch einfällt, was ich mitteilen wollte :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Manchmal ist das echt verhext:/
      Ist aber total nett, dass du es wieder probiert hast!

      Löschen

was meinst du dazu?