Freitag, 28. März 2014

RICOTTAPLÄTZCHEN MIT BÄRLAUCHSAUCE

Wenn es früh um 8 Uhr klingelt, kann das nicht nur der Postbote sondern auch mal ein anderer netter Mitmensch sein, der schon vor Morgengrauen in den Wäldern der Rhön unterwegs war, um Bärlauch zu sammeln und mir was davon abzugeben :-D
Vor Sonnenaufgang sei nämlich die beste Erntezeit für ätherische Pflanzen, hab' ich erfahren ;-)

Und wie es der Zufall so will, liegt im Kühlschrank auch noch ein Ricotta parat!
Also endlich die Gelegenheit, die schon lange bewunderten fluffigen Ricottaknödel von Herrn Lamiacucina nachzukochen.

Allerdings....die Zeit ist knapp, die Ricotta nicht ordentlich abgetropft und an ein Formen von Knödeln aus dieser Teigmasse ist überhaupt nicht zu denken....
Aber: es gibt Alternativen!
Einfach kleine Häufchen der Ricottamasse auf ein Backpapierblech setzen und eine halbe Stunde im Ofen backen geht auch!
RicottaPlätzchen 
auf 
Bärlauchsauce

Wunderbar!
Knusprige Ricottaknödel schmecken sehr gut ;-)

Allerdings: dieser Bärlauch hatte es in sich!
Sowas von aromatisch und scharf, fast schon etwas unangenehm...vielleicht ist es doch nicht so schlimm, wenn man erst nach Sonnenaufgang in den Wald geht ;-)
Jedenfalls vielen Dank für Rezept und Bärlauchspende!!

Und: die Knödel sind so gelb, weil das Eigelb mal wieder von einer Ente stammte!

Kommentare:

  1. Tolle Farben!
    Eigelb von ner Ente?

    Mir spendet keiner Bärlauch :-(.......aber ich gönne es dir,wenn du solche Leckereien damit zauberst!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eva, meist muss ich mir meinen Bärlauch auch selber sammeln...umso schöner, wenn man mal beschenkt wird!!
      Das Entenei war vom gleichen Spender. Viel Eigelb, wenig Eiweiß und richtig schön leuchtend gelb.

      Löschen
  2. Mir läuft das Wasser im Mund zusammen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das war Sinn der Sache, Katja ;-)

      Löschen

was meinst du dazu?